VG-Wort Pixel

Samsung Galaxy Unpacked Was können die neuen Foldables?

Samsung hat unter anderem das neue Galaxy Z Flip4 vorgestellt.
Samsung hat unter anderem das neue Galaxy Z Flip4 vorgestellt.
© Samsung
Samsung hat am Mittwoch seine neuen foldable Smartphones vorgestellt. Das steckt alles im Galaxy Z Flip4 und Galaxy Z Fold4.

Am 10. August hat Samsung zu einem weiteren Event unter dem Motto "Galaxy Unpacked" geladen. Der südkoreanische Elektronik-Riese konzentrierte sich vor allem auf die Vorstellung der neuen Foldables Galaxy Z Flip4 und Galaxy Z Fold4 - also auf Smartphones, die zusammengeklappt werden können. Der Hersteller wolle mit den Foldables nicht nur unkonventionelle Wege gehen, sondern diese auch zum Mainstream machen, hieß es in der Präsentation.

Das Galaxy Z Flip4

Zunächst stellte Samsung das neue Galaxy Z Flip4 vor, das mit einem verbesserten Kamerasystem daherkommt, das eine Weitwinkel- und eine Ultra-Weitwinkelkamera mit jeweils 12 Megapixeln sowie eine Frontkamera mit 10 Megapixeln bietet. Spannend ist besonders der sogenannte FlexCam-Modus, der aktiviert wird, wenn Nutzerinnen und Nutzer das Smartphone nur teilweise aufklappen. Damit können sie Bilder und Videos nicht nur in unterschiedlichen Winkeln aufnehmen, auch ein Stativ wird damit überflüssig.

Ausgeklappt besitzt das Display des Geräts im vollen Rechteck eine Diagonale von 6,7 Zoll. Viele der Funktionen können User des Galaxy Z Flip4 unterdessen auch über ein Frontdisplay nutzen, ohne das Smartphone aufzuklappen. Sie können nicht nur Anrufe tätigen und Nachrichten beantworten, sondern beispielsweise auch beim Einkaufen digital bezahlen.

Im Inneren werkeln ein Snapdragon-8+-Prozessor der ersten Generation und 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. Ein Akku mit 3.700 mAh sorgt für ausreichend Power, um das Smartphone anzutreiben und kann dank einer Schnellladefunktion laut Angaben des Herstellers in rund einer halben Stunde bis zu 50 Prozent aufgeladen werden. Und natürlich wird auch der 5G-Standard unterstützt.

Das Galaxy Z Flip4 kommt in den Farben "Bora Purple", "Graphite", "Pink Gold" und "Blue", ist aber exklusiv online auch in einer Bespoke-Edition erhältlich, bei der Nutzerinnen und Nutzer dem Gerät eigene Farbkombinationen geben können. Das Smartphone kann ab sofort vorbestellt werden und soll ab dem 26. August in den USA, Korea und mehreren europäischen Ländern verfügbar sein. Je nach Ausführung - bis zu 512 Gigabyte Speicherplatz erhältlich - kostet das Gerät zwischen 1.099 Euro und 1.279 Euro.

Das Galaxy Z Fold4

Der große Bruder, das Galaxy Z Fold4, bietet ebenfalls unter anderem einen Flex-Modus, der bei Winkeln zwischen 75 und 115 Grad funktioniert. Eine neue Taskbar, über die zuletzt verwendete oder bevorzugte Apps aufgerufen werden können, soll zudem unter anderem ein ähnliches Layout wie an einem PC ermöglichen.

Verbaut ist hier ein Kamerasystem mit einer Weitwinkelkamera mit 50 Megapixeln, einer Ultra-Weitwinkelkamera (12 MP) und einem Teleobjektiv (10 MP) sowie auf der Vorderseite einer Under-Display- (4 MP) und einer Frontkamera (10MP). Das Hauptdisplay bietet ausgeklappt im vollen Rechteck 7,6 Zoll und eine adaptive Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz. Auch hier kommt zudem ein Snapdragon-8+-Chip zum Einsatz. In Sachen Arbeitsspeicher stockt Samsung jedoch auf 12 Gigabyte auf.

Geboten wird zudem abermals eine 5G-Unterstützung für eine schnelle Internetverbindung. Zwei Akkus liefern eine Gesamtkapazität von 4.400 mAh und sollten Nutzerinnen sowie Nutzer damit ebenfalls durch den Tag bringen. Wie beim Flip-Modell bietet Samsung auch hier eine Schnellladefunktion.

Beide Geräte sollen laut des Herstellers die bisher robustesten Foldables von Samsung sein. Sie sind IPX8 zertifiziert und damit wasserresistent.

Das Galaxy Z Fold4 gibt es in den Farben "Graygreen", "Beige" und "Phantom Black" sowie exklusiv im Online-Shop auch in "Burgundy". Das Gerät - bis ein Terabyte Speicherplatz - kann ebenfalls bereits vorbestellt werden, ist genauso ab dem 26. August erhältlich und kostet zwischen 1.799 Euro und 2.159 Euro.

SpotOnNews

Mehr zum Thema



Newsticker