HOME

Neue RTL-Show: Sexskandal und Saufgelage: So schlimm ist "Bachelor in Paradise" in den USA

Mit "Bachelor in Paradise" will RTL weiter auf der Erfolgswelle der vergangenen "Bachelor"-Staffel schwimmen. In den USA ist der Kuppelshow-Ableger ein Hit - trotz eines handfesten Eklats im vergangenen Jahr. 

Bachelor in Paradise

Sowohl Original-"Bachelor" Paul Janke als auch die Zweite der diesjährigen Staffel, Svenja von Wrese, wollen im Paradies die große Liebe finden. 

MG RTL D

Fans des altbewährten Trash-TVs dürfen sich freuen: Ab 9. Mai läuft auf RTL "Bachelor in Paradise". Das Konzept des Kuppelshow-Ablegers ist einfach: Ein paar Kandidaten oder Rosenkavaliere, die in vergangenen Staffeln überraschenderweise nicht die Liebe ihres Lebens gefunden haben, werden ins Paradies - in der RTL-Version heißt das Thailand - verpflanzt, wo sie eine neue Chance auf das große Glück bekommen. Recycling à la RTL eben. In der einen Woche verteilen die Frauen Rosen, in der darauffolgenden die Männer. Und ist die amerikanische Version der Show ein Indiz, dürfen sich die Zuschauer schon auf den ein oder anderen Skandal einstellen. 

"Bachelor in Paradise": Neue RTL-Show

In den USA läuft "Bachelor in Paradise" seit 2014 und ist mittlerweile fast so beliebt wie das ursprüngliche "Bachelor"- oder "Bachelorette"-Format - denn es gilt als authentischer. Die Kandidaten haben mehr Freiheiten und vor allem: mehr Auswahl. Der Alkohol fließt in Massen, es wird wild geknutscht, gelästert und gefeiert. Tatsächlich haben sich in der US-Version von "BiP" schon Paare gefunden, haben teilweise geheiratet oder sogar Nachwuchs bekommen.

Neue RTL-Show: Das sind die bekanntesten "Bachelor in Paradise"-Kandidaten


Doch im vergangenen Jahr hat ein Skandal Macher und Fans gleichermaßen erschüttert. Die Dreharbeiten mussten unterbrochen werden, nachdem ein Produzent eine öffentliche Beschwerde gegen den Sender eingereicht hatte. Offenbar hatten Producer zwei Kandidaten, Corinne Olympios und DeMario Jackson, dazu angehalten, sich im Whirlpool näher zu kommen. Beide seien zu dem Zeitpunkt sturzbetrunken gewesen, Olympios sogar so sehr, dass sie nicht in der Lage gewesen sein soll, den sexuellen Avancen von Jackson zuzustimmen. Angeblich habe der heute 31-Jährige die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin unsittlich berührt - es war sogar von sexuellem Missbrauch die Rede. 

Missbrauchsskandal 

Die Nachricht um Olympios und Jackson schlug in den USA hohe Wellen. Nicht nur, weil die enormen Mengen Alkohol, die den Kandidaten gegeben werden, kritisiert wurden, sondern auch, weil generell infrage gestellt wurde, wie weit eine Reality-Show gehen darf. Die Tatsache, dass mit Jackson ein Afroamerikaner öffentlich an den Pranger gestellt wurde, empfanden wiederum andere als rassistisch. Auch Jackson vermutete hinter der öffentlichen Aufregung andere Motive, sagte in einem Interview mit "The Hollywood Reporter": "Sie wollten den wütenden Schwarzen und dieses kleine, unschuldige, weiße Mädchen. Aber so war es nicht." 

Bachelor in Paradise

DeMario Jackson und Corinne Olympios verstehen sich nach dem Skandal um ihre Nacht im Whirlpool wieder gut. 

Picture Alliance

Nachdem Verantwortliche von Warner Brothers den Vorfall untersucht hatten, wurden die Dreharbeiten damals in Mexiko fortgesetzt. Die Kritik an der Sendung und vor allem ihrer fehlenden Moral blieb allerdings bestehen. Aber, das wissen nicht nur Fans des Formates: Paradies oder nicht Paradies - das Niveau bleibt flexibel. 

Yeliz gibt dem Bachelor Daniel eine Backpfeife


ls
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(