VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Ach, hör auf!": Diese Paar-Konstellation hat Horst Lichter noch nicht erlebt

"Bares für Rares"
"Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter ist baff, als er erfährt, wie Marion Jung und Markus Zeiner zueinander stehen.
© ZDF
Ein schönes Porzellanbild wollten Marion Jung und Markus Zeiner bei "Bares für Rares" versteigern. Mehr als das Gemälde interessierte sich Horst Lichter aber für das Verhältnis der beiden zueinander.

"Ach, hör auf!": Gleich zwei Mal bringen Marion Jung und Markus Zeiner Horst Lichter dazu, diese Worte des Erstaunens auszusprechen. Die beiden Nürnberger wollen bei "Bares für Rares" ein Porzellangemälde versteigern. Das hing jahrelang bei Zeiner an der Wand, jetzt hat er sich daran sattgesehen. 

Als Lichter von Bianca Berding erfährt, wen das Bildnis zeigt, ist er zum ersten Mal baff: Der junge Jesus sei darauf abgebildet, so die Expertin. "Ach, hör auf!", entfährt es ihm da zum ersten Mal. Das zweite Mal kurz darauf, als er von seinen Studiogästen wissen will, wie sie zueinander stehen. Mann und Frau, Freund und Freundin, Bruder und Schwester - das hat der Rheinländer alles schon erlebt. Doch Mieterin und Vermieter - das ist dem Moderator in mehr als 1500 Sendungen noch nicht untergekommen. "Ach, hör auf. Das ist eine Konstellation, die hatte ich so noch nicht. Hab ich noch nie gehabt", staunt Lichter.

"Bares für Rares": Die Versteigerung läuft gut

Dann ergreift Bianca Berding das Wort. Bei dem vorliegenden Kunstwerk handele es sich um Porzellanmalerei von der Firma KPM, der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin. Das Bild sei nach Vorlage eines Gemäldes von Heinrich Hoffmann aus dem Jahr 1881 entstanden. Es zeigt den Jesusknabe im Tempel und hängt in der Dresdner Gemäldegalerie Neue Meister. Daraus habe der Porzellanmaler, bei dem es sich laut Berding vermutlich um Rudolf Dittrich handelt, 1908 einen Ausschnitt gewählt.

700 Euro möchte Besitzer Markus Zeiner für sein Bildnis haben. Ein Preis, mit dem die Expertin einverstanden ist: Sie schätzt den Wert auf 700 bis 800 Euro. Horst Lichter ist derweil noch immer ganz begeistert von seinen Gästen: "Auf dass euer Verhältnis so toll bleibt", ruft er den beiden hinterher, als sie den Expertenraum verlassen.

Die Versteigerung entwickelt sich erfreulich für die Verkäufer: Fabian Kahl startet mit 250 Euro, schnell steigt der Preis auf 500 Euro. Doch dann steigt Daniel Meyer ein – und erhöht sofort auf 600 Euro. Im Bieterduell mit Kahl treibt er den Preis bis auf 800 Euro. Für diese Summe bekommt Meyer schließlich den Zuschlag.

"Bares für Rares": Trödelshow-Moderator Horst Lichter

 Letztlich hat Markus Zeiner also 100 Euro mehr eingenommen, als er sich ursprünglich gewünscht hat. Entsprechend zufrieden ist er hinterher: "Sehr schön, vielen Dank", strahlt der Nürnberger.

Quelle:  "Bares für Rares" in der ZDF-Mediathek

+++ Lesen Sie auch: +++

Mehr zum Thema

Newsticker