HOME

Verschwörungstheorie wird suggeriert: Sowjetunion kommt in "Chernobyl" nicht gut weg – jetzt bringt russisches Staats-TV eigene Serie dazu

"Chernobyl" ist DER aktuelle Serien-Hit. In dem Fünfteiler von HBO kommt die späte Sowjetunion nicht gut weg. Das russische Staatsfernsehen sieht sich offenbar dadurch genötigt, eine eigene Version zu produzieren.

Sowjetische Wissenschaftler in der HBO-Serie "Chernobyl"

Sowjetische Wissenschaftler in der HBO-Serie "Chernobyl"

Die neue HBO-Serie "Chernobyl" wird von Zuschauern und Presse gleichermaßen gefeiert, auf dem Film- und Serienportal IMDB schaffte sie es in kürzester Zeit zur am besten bewertesten Serie aller Zeiten (Lesen Sie hier mehr dazu). Laut der britischen BBC lobt auch ein Großteil der freien Presse in Russland die Serie als besonders nah am historischen Original. Das dortige Staatsfernsehen sieht das aber offenbar ganz anders – und plant nun eine eigene Version ins TV zu bringen. Das berichten unter anderem die BBC, der "Guardian" und das "Esquire"-Magazin.

Demnach soll die russische Version der Ereignisse von Tschernobyl deutlich "patriotischer" werden. Vor allem die negative und teils inkompetent erscheinende Darstellung der sowjetischen Akteure in "Chernobyl" soll den Kommentatoren in russischen Staats- und Boulevardmedien übel aufstoßen. Den Berichten zufolge sollen die historischen Ereignisse – zumindest so wie sie in westlichen Geschichtsbüchern stehen – zudem etwas angepasst werden. So werde ein Agent des US-Geheimdienstes CIA am Tag der Katastrophe in dem Kernkraftwerk in der heutigen Ukraine anwesend sein.

Regisseur: "zeigen, was damals wirklich passiert ist" 

Die BBC zitiert den Regisseur des russischen Remakes, Aleksey Muradov. Dieser behauptet zeigen zu wollen, "was damals wirklich passiert ist". Demnach gebe es eine "Theorie", dass "die Amerikaner das Kernkraftwerk in Tschernobyl infiltriert hatten". "Viele Historiker schließen die Möglichkeit nicht aus, dass am Tag der Katastrophe ein ausländischer Agent auf der Anlage gearbeitet hat", so der Regisseur weiter. Den Berichten zufolge hat das russische Kulturministerium rund 30 Millionen Rubel in das Projekt gesteckt, umgerechnet rund 410.000 Euro. 

Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986 gilt als der schlimmste Unfall dieser Art. Dabei explodierte Block 4 des Reaktors. Dutzende Menschen starben an den sofortigen Folgen der Explosionen. Zu den Langzeitfolgen der Katastrophe gibt es sehr unterschiedliche Schätzungen, die bis zu zigtausende Toten hoch reichen.

Quellen: BBC / "The Guardian" / "Esquire"

fin
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(