VG-Wort Pixel

"Der Bachelor" Knutschen auf dem heimischen Sofa – und die wohl größte Wendung überhaupt

"Der Bachelor"
"Der Bachelor" Niko Griesert steht vor einer schweren Entscheidung
© TV Now
Beim Bachelor stehen die Home-Dates an. Wegen Corona fallen die in diesem Jahr anders aus. Eines bleibt jedoch wie immer: Im vertrauten Zuhause kommen sich alle sehr nahe. 

"Ich will nie eine Entscheidung bereuen. Das bleibt so", sagt der Bachelor am Ende der Folge und setzt bedeutungsschwanger nach: "Ich hoffe, das bleibt so." Aber von vorne.

"Der Bachelor": Home-Date mit den Eltern

Niko Griesert steht kurz vor dem Finale seines Paarungsstreifzugs durch Deutschland. Halbfinalziel ist ein Schloss auf dem Land, wo Griesert und die vier übriggebliebenen Frauen – Linda, Mimi, Michèle und Stephie – auf seine Familie treffen. Mama, Papa, Bruder und Schwester sind mit dabei und "die sehen einfach alle gleich aus", stellen die Kandidatinnen fest. Seine Schwester sei die schärfste Kritikerin, eröffnet der Bachelor den vier Frauen erstmal, nachdem sie an einer langen, mit Schaffellen dekorierten Tafel Platz nehmen. Vor Aufregung laufen Mimi direkt die Lippen blau an, während Linda verzweifelt sagt, sie müsse "Pipi" und dann feststellt, sie sähe aus wie eine Lehrerin, "die versucht, seine Kinder zu verführen". 

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit der Bachelor-Familie müssen Mimi, Michèle, Linda und Stephie ins Kreuzverhör. Während Linda gerade mit Nikos Eltern Wolfgang (übrigens der Bürgermeister von Osnabrück) und Elisabeth spricht, wird es an der Tafel etwas unangenehm. Auf die Frage hin, was sie denn am Bachelor schätzen, versuchen sich Mimi, Stephie und Michèle gegenseitig zu übertrumpfen. Er sei ein Gentleman, sehe nicht nur gut aus, sondern habe einen tollen Charakter und dann wäre da noch seine Willensstärke, Klavier und Sprachen zu lernen. Man möchte ihnen zurufen: Is' gut jetzt, Mädels. 

Reaktionen auf die Schwangerschaft von Jessica Paszka

Die Familie hat keine Favoritin

Der Bachelor erhofft sich von seiner Familie etwas Schützenhilfe oder wenigstens, dass sie eine Präferenz aussprechen. Doch vergebens, die Grieserts bleiben diplomatisch. Sie finden einfach alle toll. "Das hilft mir in meiner Entscheidung nur minimal gerade", resümiert der Rosenkavalier. 

Und so muss er selber entscheiden, wen er rauswirft und die Wahl trifft auf: Linda. Mit ihr hatte Griesert erst ein Einzeldate, zu wenig für den nächsten Schritt. 

Knutschen auf dem Sofa

Der besteht aus einem Trip in die jeweilige Heimat von Stephie, Mimi und Michèle. Bachelor-Fans kennen den Ablauf: Auf dem heimischen Sofa kommt man sich näher, guckt sich Kinderbilder an und lernt die Familien kennen. Wegen Corona fällt allerdings der letzte Programmpunkt aus, Griesert und die Kandidatinnen müssen sich mit Videobotschaften begnügen. Einzig Mimis Familie lernt der Bachelor kennen. Etwas unbeholfen stehen Mutter, Vater, Schwester und Schwager auf der Terrasse ihres Hauses in Pfungstadt und halten brav 1,5 Meter Abstand. 

Mit Stephie backt der Bachelor Cupcakes, die die beiden leider so verhauen, dass Stephies Opa (ein Bäcker) vermutlich vor dem TV-Gerät in Tränen ausbricht. Michèle, die der Bachelor seit Wochen zu knacken versucht und die vor allem durch Zurückhaltung glänzte, bricht beim Anblick ihrer Familie auf dem iPad in Tränen aus. So emotional war die Kölnerin noch bei keinem Date mit dem Rosenkavalier. Er findet's toll, auch die beiden knutschen auf dem Sofa. 

Der größte Plottwist

Nach all dem Geschmuse steht der Bachelor vor seiner bislang schwersten Entscheidung. Wird er Mimi mit zum Dream-Date nehmen, mit der es bereits früh knisterte und die für ihn "irgendwie wie zuhause" ist? Oder Stephie, bei der er sich so wohlfühlt, trotz tragisch verbrannter Cupcakes. Oder aber doch Favoritin Michèle, die er schon vor der Show kannte und die ihn vom ersten Moment an faszinierte?

Die erste Rose geht an Mimi. Eine wenig überraschende Entscheidung. Doch dann der Knaller: Statt Michèle darf Stephie mit aufs Dream-Date. Michèle, in deren Nähe der Bachelor begeisterter wirkte als bei den meisten anderen, geht leer aus. "Alles gut, ich habe mir das schon gedacht. Aber ich bin mir sicher, dass du die Richtige sicher finden wirst", beschwichtigt sie diplomatisch und verabschiedet sich vom Bachelor, der offenbar sofort anfängt, seine Entscheidung zu bereuen. "Wie süß ist sie auch! Ich will nie eine Entscheidung bereuen. Das bleibt so. Ich hoffe, das bleibt so", hadert er. 

Ein bisschen "Bachelor"-Geschichte

Spoiler: Es bleibt nicht so. Das zeigt die Vorschau auf das große Finale, in dem der Bachelor ausgerechnet Michèle anruft. Ob er ihr am Ende doch noch eine Rose gibt, das wird erst im Finale aufgeklärt.

Einen Bachelor, der eine Entscheidung zurückgezogen hat, gab es in der Geschichte übrigens schon einmal. Ex-US-Bachelor Arie Luyendyk Jr. entschied sich im Finale für Becca Kufrin, offenbarte aber anschließend, dass es die falsche Wahl war und ging zurück zur Zweitplatzierten, Lauren Burnham. Kurz nach der Show heirateten Luyendyk Jr. und Burnham, zurzeit erwarten sie Zwillinge. 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker