HOME

Nachmittagsprogramm: "Die Superhändler" vs. "Bares für Rares" - welche Trödelshow ist die bessere?

Seit Ende August strahlt RTL "Die Superhändler – 4 Räume 1 Deal" aus und will damit den Erfolg von ZDF-Platzhirsch "Bares für Rares" wiederholen. Welches Format ist das bessere? Der große Trödelshow-Check.

Bares für Rares und Die Superhändler

Dem Trödel gehört der TV-Nachmittag "Bares für Rares" und "Die Superhändler" laufen zeitversetzt. RTL sendet von 14 bis 15 Uhr, das ZDF von 15.05 Uhr bis 16 Uhr.

ZDF / MG RTL D

Sie ist die Mutter der Trödelshows im Nachmittagsprogramm: Seit August 2013 zeigt das ZDF allmittäglich seinen Zuschauern, wofür es "Bares für Rares" gibt. Die Sendung mit Horst Lichter ist ein voller Erfolg. Mehr als drei Millionen Menschen schalten im Schnitt ein, wenn der ehemalige Fernsehkoch Antiquitäten und Raritäten seiner Gäste vorstellt. Seit wenigen Wochen wagt sich nun auch der Privatsender RTL auf das Trödelterrain und will mit "Die Superhändler - 4 Räume 1 Deal" den Erfolg von "Bares für Rares" wiederholen. Hat der Newcomer eine Chance gegen den Platzhirsch? Welches Format ist das bessere? Wir haben in fünf Kategorien verglichen.

"Die Superhändler - 4 Räume 1 Deal" vs. "Bares für Rares

1. Das Konzept

Der Reiz der Trödelshows liegt darin, dass vermutlich jeder Zuschauer die Hoffnung hegt, in seinem Keller ein vergessenes Schätzchen zu haben: Was, wenn er dieses zu einer unglaublichen Summe an einen Händler verkaufen könnte? Sowohl bei "Bares für Rares" als auch bei "Die Superhändler - 4 Räume 1 Deal" werden diese Träume jeden Tag wahr. Der Unterschied: Während sich bei "Bares für Rares" die Händler ein offenes Bietergefecht liefern, geben die Händler beim Herausforderer von RTL ihre Gebote getrennt voneinander ab. Der Kandidat muss die Händler richtig einschätzen und für sich entscheiden, zu welchem Preis er verkauft. Er weiß nicht, was die anderen Händler ihm bieten würden, verlässt er aber den Raum, erlischt das jeweilige Gebot. Erst hinterher erfährt er, was die anderen Händler geboten hätten. Während "Bares für Rares" klassisch auf die Spannung einer Auktion setzt, liegt der Reiz bei "Die Superhändler" mehr im Glücksspiel.

Wertung: Beides hat seinen Charme - unentschieden.

2. Die Moderation

Horst Lichter ist ein Glücksgriff für "Bares für Rares". Der ehemalige Fernsehkoch führt jovial und auf kölsche Art durch seine Sendung. "Ich bin der Horst", ist einer seiner Lieblingssätze. Er duzt die Kandidaten und schafft es mit seinem Charme, zum Familienmitglied im heimischen Wohnzimmer zu werden. Neuling Sükrü Pehlivan hat es da unweit schwerer. Der Antiquitäten-Experte ist zwar schon durch die RTL2-Show "Der Trödeltrupp" bekannt, doch an den Bekanntheits- und Beliebtheitswert seines ZDF-Kollegen kommt er nicht heran.

Wertung: 2:1 für "Bares für Rares"

3. Die Händler und Experten

Die Kunstexperten Dr. Heide Rezepa-Zabel oder Albert Maier, die Händler Walter "Waldi" Lehnertz oder Fabian Kahl: Die Protagonisten bei "Bares für Rares" genießen Kultcharakter. Sie überzeugen mit Sachkenntnis und Fairness, während bei "Die Superhändler" nicht mal die Kandidaten die Namen der Händler wissen. "Der mit dem 70er-Faible" oder "die Frau" ist dort oft zu hören. Da besteht für RTL noch einiger Nachholbedarf.

Wertung: 3:1 für "Bares für Rares"

4. Quoten

Mehr als drei Millionen Zuschauer schalten im Schnitt ein, wenn Horst Lichter seine Scherzchen bei "Bares für Rares" macht. "Die Superhändler" kommen an diesen Traumwert nicht heran. Die Quoten liegen weit unter einer Million, pendeln sich zwischen 600.000 und 800.000 ein. Immerhin ist bei der RTL-Show ein Aufwärtstrend zu erkennen und "Die Superhändler" erreichen bei den 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von elf Prozent – das ZDF lag mit knapp neun Prozent zuletzt darunter.

Wertung: 4:1 für "Bares für Rares"

5. Gesamteindruck

"Bares für Rares" ist die reifere Sendung. Der Zuschauer erfährt von den Experten sehr viele Details über die Exponate. Außerdem scheint das ZDF ein besseres Händchen für Raritäten zu haben, was sicherlich auch mit der längeren Laufzeit und dem größeren Vertrauen in die Show begründet ist. Bei "Bares für Rares" kommen außergewöhnlichere, überraschendere und wertvollere Objekte zum Verkauf als bei RTL, wo die 200-Euro-Marke nur selten durchbrochen wird. Insgesamt macht das den Klassiker zur besseren Show.

Wertung: 5:1 für "Bares für Rares"

Bares für Rares: Rekordverkäufe und Co. – das müssen Sie über die Kult-Sendung wissen