HOME

Hans Beimer: "Hansemann" stirbt: Joachim Luger verlässt die "Lindenstraße"

Traurige Nachricht für Fans der "Lindenstraße": Nach fast 33 Jahren wird Joachim Luger alias Hans Beimer aus der Serie aussteigen. So begründet der Schauspieler seinen Abgang.

Joachim Luger, bekannt als Hans Beimer aus der "Lindenstraße"

Joachim Luger, bekannt als Hans Beimer aus der "Lindenstraße"

DPA

Wenn am Sonntag die 1674. Folge der "Lindenstraße" läuft, wird Hans Beimer vermutlich auch wieder dabei sein. Seitdem am 8. Dezember 1985 die erste Folge der öffentlich-rechtlichen Soap gesendet wurde, ist Joachim Luger Millionen Deutschen in der Rolle des "Hansemann" bekannt, der zunächst mit Helga Beimer (Marie-Luise Marjan) und später mit Anna Ziegler (Irene Fischer) verheiratet war. Doch nach rund 33 Jahren ist nun Schluss: Joachim Luger steigt auf eigenen Wunsch aus der Serie aus. Das teilte die "Lindenstraße" am Montag mit. Zum letzten Mal wird er am 2. September in der Vorabendserie zu sehen sein. Die ARD verrät bereits jetzt, unter welchen Umständen sein Ausstieg vonstatten geht: Hans Beimer soll überraschend versterben.

Joachim Luger war von Anfang an in der "Lindenstraße" dabei

Für Fans der Serie geht damit eine Epoche zu Ende. Luger gehört zu den wenigen Darstellern, die von Anfang an dabei waren. Seine Rolle gehört zu den wichtigsten der Serie: Er verkörperte zunächst als "Hansemann" mit seiner Frau und den drei Kindern Marion, Benny und Klaus die heile Familienwelt. Deswegen war es für viele Zuschauer ein großer Schock, als er Helga 1988 verließ und mit seiner jungen Nachbarin Anna Ziegler ein neues Leben aufbaute. Ein Kind brachte Anna mit in die neue Ehe, dazu kamen vier weitere gemeinsame Kinder, darunter den mit Down-Syndrom geborenen "Mürfel". 

Mehr Zeit für die Familie - und zum Segeln

Der Abschied fällt dem 74-Jährigen nicht leicht, wie er sagt. "Die 'Lindenstraße' war wie eine zweite Familie für mich, ich habe mich immer sehr aufgehoben gefühlt", wird Luger in der Pressemitteilung zitiert, in der er auch die Gründe für seinen Ausstieg angibt: "Im Oktober werde ich 75 Jahre alt und da möchte ich noch einmal Neues wagen, einfach freier in meinen Möglichkeiten und Entscheidungen sein." Er wolle mehr Theater spielen und auch andere Rollenangebote annehmen können, dazu betont er, künftig mehr Zeit mit seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern verbringen zu wollen. Auch ein Hobby spielt in die Überlegungen mit rein: "Wenn ich zu neuen Ufern aufbreche, dann meine ich damit auch, dass ich meiner Segel-Leidenschaft mehr nachgehen kann."

"Lindenstraße": Mit diesen Menschen sind wir groß geworden
Helga und Hans Beimer  Sie sind quasi die Urzelle der "Lindenstraße". Helga (Marie-Luise Marjan) und Hans Beimer (Joachim Hermann Luger) sind seit der ersten Folge dabei. Die Beimers waren zunächst die Vorzeigefamilie, die mit ihren drei Kindern in dem Mietshaus in der Lindenstraße 3 lebte. 1990 verließ "Hansemann" die Beimers und gründete mit Anna Ziegler eine neue Familie. Helga heiratet 1995 den Reisekaufmann Erich Schiller (Bill Mockridge), mit dem sie - trotz zwischenzeitlicher Trennungen - bis zu seinem Ende liiert ist. In der 1500. Folge stirbt Schiller allerdings.  Hans bekam mit Anna mehrere Kinder, die Ehe ging aber 2014 zu Bruch.

Helga und Hans Beimer Sie sind quasi die Urzelle der "Lindenstraße". Helga (Marie-Luise Marjan) und Hans Beimer (Joachim Hermann Luger) sind seit der ersten Folge dabei. Die Beimers waren zunächst die Vorzeigefamilie, die mit ihren drei Kindern in dem Mietshaus in der Lindenstraße 3 lebte. 1990 verließ "Hansemann" die Beimers und gründete mit Anna Ziegler eine neue Familie. Helga heiratet 1995 den Reisekaufmann Erich Schiller (Bill Mockridge), mit dem sie - trotz zwischenzeitlicher Trennungen - bis heute liiert ist.

Hans bekam mit Anna mehrere Kinder, die Ehe ging aber 2014 zu Bruch.

che
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo