VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Hierarchie muss geklärt werden" – "Waldi" flippt in ZDF-Trödelshow aus

Walter Lehnertz sitzt in seinem Geschäft "Waldi's Eifel Antik" in Kall und poliert den Silberdeckel
"Bares für Rares"-Händler Walter "Waldi" Lehnertz in seinem Element: In seinem Geschäft "Waldi's Eifel Antik" in Kall bringt er den alten Silberpokal auf Vordermann.
© ZDF
Er ist bei "Bares für Rares" nicht nur der 80-Euro-Onkel: Wenn es um seine Autorität geht, versteht Walter "Waldi" Lehnertz keinen Spaß. Beim Bietergefecht für eine Vase statuiert er ein Exempel.

Er ist einer der beliebtesten Händler bei "Bares für Rares": Walter Lehnertz wird von Kollegen und Fans der ZDF-Trödelshow nur "Waldi" genannt und ist für seine Startgebote in Höhe von 80 Euro bekannt und berüchtigt. Doch der gemütliche Händler aus der Eifel kann auch anders. Dem 54-Jährigen sind Preise egal, wenn es darum geht, seine Autorität am Händlertisch zu wahren.

"Ab und zu muss die Hierarchie an der Theke geklärt werden", sagt Lehnertz in der Show "Bares für Rares – Händlerstücke". "Das wird dann am teuersten." Als Beispiel führt er den Kauf einer Prunkdeckelvase an. Das versilberte Stück stammte zwar von Christofle in Paris ("das Beste, was du kriegen kannst"), war jedoch beschädigt, da dem Besitzer der Deckel auf dem Weg in die Show heruntergefallen war. Auf höchstens 400 bis 450 Euro schätzte Experte Albert Maier den Wert. Doch um ein Exempel zu statuieren, zahlte "Waldi" einen enormen Preis.

Showdown im "Bares für Rares"-Händlerraum

Im Händlerraum kam es zum Bietergefecht zwischen ihm, Susanne Steiger, Julian Schmitz-Avila und Daniel Meyer. Beim Stand von 400 Euro sah sich Lehnertz herausgefordert - er erhöhte auf 1000 Euro! Ein Schock für die Konkurrenz. Doch Meyer zog auf 1050 Euro mit. Erst bei 1200 Euro von "Waldi" gab er auf und sagte mit einem Seufzer: "Der Pott geht in die Eifel."

Lehnertz, der seit der ersten "Bares für Rares"-Sendung 2013 dabei ist, wollte nicht nur seine Autorität beweisen, sondern auch das Objekt unbedingt haben. "Das ist ja nichts von der Stange, sondern ein Unikat. Dann flippe ich ja völlig aus", erklärt "Waldi" seine Bieterwut. "Als Antiquitätenhändler musst du auch Highlights im Laden haben."

Bares für Rares: Moderator Horst Lichter

Liebevoll restauriert der Händler die alte Vase. Die Teile werden im Ulrtraschallbad und in einer professionellen Silberpoliermaschine gereinigt. Zusätzlich rückt "Waldi" dem Schmutz mit Asche als Poliermittel und einer Zahnbürste zu Leibe. Auch den verbogenen Deckel nimmt er sich selber vor, biegt ihn unter leichter Hitze wieder zurecht. Der Aufwand hat sich gelohnt. Der historische Pokal erstrahlt in altem Glanz – und soll so doch noch zu einem Geschäft werden.

Obwohl Lehnertz bereits das Dreifache der Expertise bezahlt hat, investierte er noch einmal mehrere hundert Euro und ist sicher: "Unter 3000 Euro verlässt der hier nicht die Hütte."

Lesen Sie auch:

Quelle: "Bares für Rares - Händlerstücke" vom 28. Februar 2021. Reguläre Ausgaben der Trödelshow strahlt das ZDF von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr aus. Alle Folgen sind in der Mediathek abrufbar.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker