HOME

US-Serie mit Claire Danes: Fünfte Staffel von "Homeland"- jetzt wird in Berlin gedreht

"Homeland" ist in Berlin angekommen: Der Dreh zur fünften Staffel der US-Erfolgsserie beginnt in der Hauptstadt. Große Überraschung: Zwei bekannte deutsche Schauspieler übernehmen eine Rolle.

Claire Danes spielt in "Homeland" die CIA-Agentin Carrie Mathison

Claire Danes spielt in "Homeland" die CIA-Agentin Carrie Mathison

Es ist die erste amerikanische TV-Serie, von der eine komplette Staffel in Deutschland aufgenommen wird: "Homeland" wird ab Dienstag in Berlin gedreht. Es ist bereits die fünfte Staffel, ausgestrahlt werden soll sie im Herbst. Die Serie um CIA-Agentin Carrie Mathison (gespielt von Claire Danes) wird laut Medienboard Berlin-Brandenburg im Studio Babelsberg sowie an Original-Schauplätzen in Berlin und Umgebung gedreht.

"Homeland" gehört zusammen mit "Breaking Bad", "House of Cards" oder "Game of Thrones" zu einer neuen Generation aufwändig produzierter US-Serien. Sie thematisiert den Kampf gegen den Terror und die Geheimdienstarbeit. Das Medienboard ist die offizielle Filmförderungsfirma für die Hauptstadtregion. Sie fördert die Dreharbeiten zu der Serie nach eigenen Angaben mit einer Million Euro.

Neuzugang aus Deutschland

Inhaltlich waren bereits im Vorfeld erste Details bekannt geworden: So soll die fünfte Staffel zwei Jahre nach Carrie Mathison's Einsatz in Islamabad einsteigen. Mittlerweile arbeitet sie nicht mehr für den US-Geheimdienst CIA, sondern für einen privaten Sicherheitsdienst in Berlin.

Wie das US-Portal "Entertainment Weekly" außerdem berichtete, gibt es Neuzugang aus Deutschland: Demnach wird Schauspieler Alexander Fehling, bekannt aus Filmen wie "Goethe!" oder "Inglourious Basterds", eine Rolle in der fünften Staffel übernehmen. Auch Sebastian Koch ("Das Leben der anderen"), ein bekanntes Gesicht in der deutschen Filmlandschaft, wird dabei sein. Er spielt den Angaben zufolge den Chef von Carrie Mathison.

kis/DPA / DPA