VG-Wort Pixel

Abschied von Dirk Bach Fast fünf Millionen schauen "Danke, Dirk!"

Das RTL-Dschungelcamp wurde durch die bissigen Kommentare von Dirk Bach zu einem Quotenerfolg. Am Freitagabend widmete der Privatsender dem verstorbenem Entertainer eine letzte Sendung.

Wenn RTL werbefrei sendet, muss etwas wirklich Wichtiges passiert sein. Nach dem Tod von Dirk Bach entschied sich der Privatsender, fast eine halbe Stunde des Freitagabends dem verstorbenen Entertainer zu widmen, ohne das Programm zu unterbrechen. Der Zuspruch der Zuschauer war enorm: Fast fünf Millionen Menschen (4,79 Millionen des Gesamtpublikums) schalteten "Danke, Dirk! Das einzigartige Leben des großen Entertainers Dirk Bach" ein. Bei RTLs Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war das Interesse ebenfalls groß. 2,10 Millionen Zuschauer ergaben einen Marktanteil von 17,9 Prozent.

Günther Jauchs Quizshow "Wer wird Millionär", direkt vor "Danke, Dirk!", konnte sogar 5,45 Millionen Menschen zum Einschalten bewegen, 1,91 Millionen davon dem jüngeren Publikum zugehörig, was einer starken Quote von 17,8 Prozent entspricht. Der ARD-Film "Clarissas Geheimnis" mit Katja Riemann hatte mit 4,82 Millionen ebenfalls mehr Zuschauer als "Danke, Dirk!", aber nur knapp weniger als eine Million Menschen aus der Zielgruppe. Die Quote von 8,4 Prozent kann die ARD dennoch positiv bewerten.

Laut dem Mediendienst "Meedia" waren die fünf Sendungen mit den meisten Zuschauern in der Zielgruppe am Freitag allesamt Produktionen von RTL.

Am Samstag wird der WDR ebenfalls sein Programm ändern und zwischen 22.45 Uhr und 23.30 Uhr die Sendung "Dirk Bach: Ein pralles Leben" in Gedenken an den verstorbenen Kölner ausstrahlen. Wer sich persönlich von dem Entertainer verabschieden möchte, kann sich am Montag im Kölner Bestattungshaus Christoph Kuckelborn in ein Kondolenzbuch eintragen.

ono

Mehr zum Thema



Newsticker