HOME

Auftakt bei "Let's Dance": Waschbärbauch sticht Waschbrettbauch

Die erste Show wartet mit der ein oder anderen Überraschung auf: Ein Tanzbär begeistert die Jury und schlägt mit seinem Waschbärbauch das Sixpack von Tim Lobinger. Und auch die andere "Pfunds"-Kandidatin zeigt: Bei "Let's Dance" können nicht nur Bohnenstangen punkten.

Zehn Prominente und zehn professionelle Tänzer: Bei RTL wird wieder geschwitzt und gekeucht, gelästert und gelobt. Mit dabei auch Liliana Matthäus. Die Vielleicht-Ex-Frau von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus geht mit einer Mission in die Show: "Ich hoffe, dass das Publikum sieht, wie ich wirklich bin! Dass ich gut drauf bin, eine lustige Person bin und eine gute Show abliefere." Eine Antwort auf die Frage, wer Liliana wirklich ist, scheint auch Stefan-Raab-Besiegerin Regina Halmich zu benötigen: "Ich hab mich gewundert, dass sie in der Sendung mitmacht. Ich dachte, wer ist sie eigentlich?" Das Publikum interessiert sich für die wahre Liliana zumindest mehr als für die feminine Frau Halmich. Die ehemalige Boxerin schied schon in der ersten Folge aus. Ob sie ihre Mission erreicht hat ("Ich will meine weibliche Seite zeigen") ist daher nicht zu beantworten.

Eine richtige Überraschung lieferten die beiden etwas pfundigen Kandidaten, Maite Kelly und Moritz A. Sachs. Der Darsteller aus der Lindenstraße überzeugte mit einem langsamen Walzer das Publikum und auch die Jury war begeistert. Roman Freiling, der Neue in der "Let's Dance"-Jury, sah jegliche Massegesetze außer Kraft gesetzt und Profitänzerin Motsi Mabuse versprach: "Ab morgen guck ich 'Lindenstraße'!" Selbst Joachim Llambi, der sonst mit seiner harten Kritik für zitternde Promis sorgt, kam bei dem Schauspieler ins Schwärmen. "Dein Onepack war drei Klassen besser als das Sixpack gerade." Mit Sixpack meinte Llambi Stabhochspringer Tim Lobinger. Der schien schon allein durch den Anblick seiner attraktiven Tanzpartnerin Isabel Edvardsson leicht überfordert und quälte sich durch einen langsamen Walzer.

Von einem trainierten Oberkörper ist auch Maite Kelly weit entfernt. Die Sängerin hat seit den Zeiten der Kelly Family zwar einige Kilos verloren. Neben den anderen Prominenten und Tänzern wirkt sie aber überraschend kurvig. Doch auch Maite überzeugt mit einem Cha Cha Cha zu "I should be so lucky". Im Einspieler gesteht sie, den Tränen nahe, dass ihr Balletttrainer sie als Kind aus dem Unterricht schickte. Mit ihrem Gewicht könne sie nie eine Ballerina werden.

"Checkers-Party-Cha-Cha-Cha"

Den gefürchteten Zorn des Joachim Llambi bekam am ersten Abend der selbsternannte Checker zu spüren: "Du hast null Respekt vor deiner Partnerin. Du tanzt, als hättest du in die Hosen geschissen." Der ehemalige DSDS-Kandidat hatte zuvor einen recht eigensinnigen Cha Cha Cha abgeliefert. Er selbst bezeichnete das Herumgehüpfe dann als "Checkers-Party-Cha-Cha-Cha". Die Jury war zwar nicht überzeugt, doch die Fangemeinde des Checkers glich die fehlenden Punkte ohne Probleme aus.

Neben dem neuen Moderatorenpaar Sylvie van der Vaart und Daniel Hartwich gab es für das Publikum auch in der Jury ein neues Gesicht: Roman Frieling, ehemaliger Tanzprofi und Trainer. Und der sorgte bereits in der ersten Sendung für Unruhe hinter den Kulissen, indem er über "Let's Dance"-Urgestein Joachim Llambi ablästerte: "Ich bin hier als deutscher Meister eingeladen, und der Herr Lambi, der ist irgendwann mal beim großen Preis von Bad Harzburg unter die besten 20 Paare gekommen." Das interessierte den Dieter Bohlen der Tanzshow überhaupt nicht. Sein nüchterner Konter: "Er ist ein junger Mann, der lernt noch ein bisschen, mal gucken, was aus dem mal wird."

Viktoria Meinholz