VG-Wort Pixel

"Der Bachelor" Desaster im Finale: Ich habe heute leider keine Rose für euch!





Ein außergewöhnliches Ende für eine kontroverse Staffel: Der Bachelor Sebastian Preuss gibt im Finale keiner Frau eine Rose. Das ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Twitter-Gemeinde:


"Ich wollte möglichst viele Frauen küssen, um mich zu verlieben.“ HAT JA SUPER GEKLAPPT, BASTI.“


Viele Zuschauer lästern über Preuss, der mit mehr Frauen geknutscht hat, als jeder bisherige „Bachelor“-Kandidat. Andere sehen sein Verhalten sehr kritisch.


Wie Preuss nun mit seiner TV-Karriere weitermachen wird? Ein User kommentiert:


"Wird Basti nun mit seiner Mutter ins Sommerhaus der Stars ziehen? Verteilt er in Deutschlands Diskotheken zukünftig Federn statt Rosen? Fragen über Fragen..."
Mehr
Diese Entscheidung hat noch kein "Bachelor" getroffen: Sebastian Preuss nimmt einfach keine der Frauen im Finale. Die Begründungen des 29-Jährigen sind absurd, die Reaktionen von Wioleta und Diana dagegen souverän.

Am Ende ist natürlich auch das Finale vermurkst. "Bachelor" Sebastian Preuss hat acht Wochen Strandurlaub in einer mexikanischen Villa genossen -  seine Traumfrau hat er dabei allerdings nicht gefunden. Trotz einer Auswahl von 22 smarten Kandidatinnen war keine dabei, für die er sich entscheiden mochte. Oder wie es seine Mutter formuliert: "Er sucht den perfekten Menschen. Das geht gar nicht. So einen muss man schnitzen. Er ist ja auch nicht perfekt." Dem würde Preuss wahrscheinlich widersprechen. Denn in all der Zeit ging es nie darum, was er besser machen, wo er sich ändern könnte. Zur Debatte stand nur, dass die Frau in sein problembehaftetes Leben passt und sie alles so macht, wie er will.

Zwei, die diesen Ansprüchen zu genügen scheinen, sind Wioleta und Diana, die im Finale auf die letzte Rose hoffen. Zuvor treffen sie auf Mama Preuss, die ganz klar urteilt: "Diana steht bei mir ganz oben." Wer bei dem 29-Jährigen ganz oben steht wird bei der Familienzusammenführung auch schnell deutlich: Mamutschka. Und dann kommt lange, lange nichts. Vielleicht noch seine ältere Schwester.

So ein "Bachelor"-Finale gab es noch nie

Oder eine Psychologin, die hätte der "Bachelor" nach wie vor dringend nötig, denn es gibt offenbar viel aufzuarbeiten in seinem Leben. Auch wenn er glaubt: "Diese zwei Monate, die ich erleben durfte, waren wie zehn Jahre Gespräche beim Psychologen." Er braucht wohl eher eine Langzeit-Therapie, denn so ein Finale wie mit Sebastian Preuss hat es in all den "Bachelor"-Staffeln noch nicht gegeben. 

Zunächst serviert er Wioleta ab, die er zuvor für ihr egoistisches Verhalten bei den Dreamdates rügte. Wir erinnern uns: Sie war traurig, weil sie nicht die Nacht mit ihm verbringen konnte, da er sich den Magen verdorben hatte. Aber mal ehrlich, wenn egoistisches Verhalten ein Rauswurf-Kriterium ist, dann hätte Sebastian Preuss niemals antreten dürfen.

Bachelor Finale
Welche Frau soll die letzte Rose bekommen? Keine!
© TV Now

Wioleta erträgt die Klatsche mit ihrer fast unterwürfig wirkenden Art und versucht sich auf dem Weg zur Limousine sogar noch zu entschuldigen. "Ich kann Gefühle nicht so gut in der Öffentlichkeit zeigen. Im realen Leben könnte ich das", säuselt sie. Mädel, aufstehen, Krone richten und froh sein, dass dir dieser Typ erspart geblieben ist!

Diana liest dem "Bachelor" die Leviten

Deutlich souveräner geht Diana mit der Situation um. Nachdem ihr Preuss fünf Minuten lang erklärt, warum auch sie die letzte Rose nicht bekommen könne, wandelt sich ihr Gesichtsausdruck binnen Sekunden von Anhimmeln zu Erstarren. Und auch das Händchenhalten beendet sie abrupt mit den Worten: "Das können wir jetzt lassen."

Sie wirft ihm vor, sie an der Nase herum geführt zu haben. "Du hast Dinge gesagt, die du dir hättest sparen können, wissend, dass ich heute hier ohne diese letzte Rose rausgehe." Dass er sie nicht will, weil sie in seinen Augen einen ungesunden Lebenswandel hat - rauchen, Alkohol, kein Sport - sagt er ihr nicht. Stattdessen stammelt Preuss: "Ich war mir unsicher. Die Entscheidung fiel mir sehr schwer und ich hab dich auch richtig gern. Aber ich weiß gerade nicht, wo ich stehe. Mit der letzten Rose würde ich ein Versprechen geben und ich weiß nicht, ob ich dieses Versprechen halten kann." Dass er auch Wioleta ohne Rose nach Haus geschickt hat, weiß Diana zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Was bleibt, ist Dianas direkte Art, für die man sie einfach lieben muss. Als Preuss sie zum Auto bringen will, antwortet sie knallhart: "Muss das sein?" Nur, um ihm dann noch einmal ordentlich die Leviten zu lesen. "Du musst nichts mehr sagen. Das ist an dieser Stelle gelaufen. Wir werden nie wieder in diesem Leben etwas miteinander zu tun haben. Deswegen brauchen wir hier keine Energie mehr reinzustrecken. Ich für meinen Teil werde es nicht mehr tun." Rumms. Da reflektiert der "Bachelor" sogar kurz: "Vielleicht werde ich es extrem bereuen, dass ich die Diana nicht genommen haben. Ich bin immer vom Guten ausgegangen. Das Gute wäre gewesen, hier meine große Liebe zu finden. Aber die habe ich nicht gefunden."

Im Namen aller Frauen kann man nur sagen: Gott sei Dank!


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker