VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" "Händler werden sich drum reißen" - Horst Lichter löst das Rätsel um kuriose Zange

Bares für Rares
"Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter darf mal riechen: Expertin Friederike Werner hält ihm das Fläschchen unter die Nase, das Verkäufer Thomas Hohmann mitgebracht hat.
© ZDF
Eine Zange gibt bei "Bares für Rares" Rätsel auf: Der Verkäufer weiß nicht, für welchen Zweck das Erbstück zum Einsatz kam. Moderator Horst Lichter kann helfen und glaubt: "Die Händler werden sich drum reißen."

"Ich habe niemanden gefunden, der weiß was es ist." Verkäufer Thomas Hohmann aus Korntal-Münchingen ist ratlos. Er bringt ein Erbstück seiner Tante zu "Bares für Rares". Doch für was kam die grüne Schachtel, in der sich eine faltbare Zange und eine Miniatur-Flasche befindet, zum Einsatz? Auch Moderator Horst Lichter rätselt lange – dabei müsste er es am besten wissen. Die "Bares für Rares"-Expertin hilft ihm auf die Sprünge.

Friederike Werner untersucht das vierteilige Set und überprüft zunächst das kleine, silberfarbene Fläschchen. "Es handelt sich nicht um Silber, es ist nicht punziert", erklärt die Kunsthistorikerin. Dann macht sie den Geruchstest. In der Flasche befand sich offenbar Spiritus. Der kam zum Einsatz, um ihn in ein weiteres Gefäß zu füllen, in dem sich ein Glaswolldocht befindet. "Man sieht, dass das gebrannt hat", sagt die Expertin. Doch noch sind Verkäufer Hohmann und Lichter ratlos.

"Bares für Rares"-Moderator Horst Lichter kommt als erster drauf

Erst als die Expertin die klappbare Zange öffnet, fällt bei Moderator und Schnurrbartträger Horst Lichter der Groschen. "Jetzt weiß ich was es ist", sagt er und deutet mit einer Handbewegung zu seinem Bart die Funktionsweise an: Die Zange wurde warm gemacht, um damit den Bart ondulieren zu können. Die kuriose Zange ist eine Art Lockenstab. "Es handelt sich um ein Bartreiseset", ergänzt Werner. Dies sei zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein beliebtes Geschenk für Herren gewesen.

Doch was ist die Rarität wert? "Ich bin gespannt, ob es dafür einen Markt gibt", sagt Verkäufer Hohmann, der die Bartzange bereits für 50 Euro abgeben würde. Die Expertise liegt höher. Bis zu 100 Euro schätzt Werner. Doch Horst Lichter ist sicher: "Die Händler werden sich drum reißen."

Der Lockenstab für Herren gefällt vor allem einem Händler

Doch auch die Händler wissen zunächst nicht, was sie vor sich haben. "Eine Zigarettenzange", mutmaßt Jan Cizek. Erst Wolfgang Pauritsch kann den Verwendungszweck entschlüsseln: "ein Barbierset." Ludwig Hofmaier startet mit einem Gebot von 60 Euro. Alle Händler bieten mit. Schnell schießt der Preis nach oben. Pauritsch bietet 150 Euro, doch Jan Cizek hat Gefallen an dem Set gefunden: "Ich biete noch 160 Euro."

Cizek erhält den Zuschlag. "Mit so einem hohen Betrag hätte ich nicht gerechnet", sagt Verkäufer Hohmann und freut sich, dass ein Bartträger der neue Besitzer ist. "Jetzt bekommt das Schächtelchen eine sinnvolle Verwendung."

Lesen Sie auch:

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker