HOME

"Bares für Rares": "Das Silber lag versteckt in einer Kiste" - Verkäufer macht den Deal seines Lebens

Er kaufte altes Spielzeug und bekam Silber dazu: Bei "Bares für Rares" will Verkäufer Dieter Liehm wissen, ob sein Zufallsfund echt ist - und erlebt eine große Überraschung.

Bares für Rares: Rekordverkäufe und Co. – das müssen Sie über die Kult-Sendung wissen

Mit einem Korb voller Silberstücke kommt Dieter Liehm zu "Bares für Rares". In der Sendung vom Freitag präsentiert der Maschinenbautechniker aus Ratingen Moderator Horst Lichter seinen Fund. "Ich habe auf dem Flohmarkt eine Kiste mit altem Spielzeug für 30 Euro gekauft. Als ich zuhause ausgepackt habe, waren die Silbersachen darin", erklärt Liehm, wie er an die Stücke  gekommen ist. Doch was er nicht weiß: Ist das Silber überhaupt echt?

Experte Detlev Kümmel weiß: "Sie haben Sterlingsilber gekauft." Anhand der einzelnen Stempel erklärt er die Herkunft der drei Stücke. Es stamme von der Firma Gorham aus Rhode Island in den USA und wurde laut Punze 1913 gefertigt. "Es handelt sich um eine Mokkakanne, eine Milchkanne und eine Zuckerdose", erklärt Kümmel.

Bares für Rares

Hier gibt's wirklich Bares für Rares: Detlev Kümmel, Horst Lichter bestaunen den Silberschatz von Verkäufer Dieter Liehm

ZDF

"Bares für Rares"-Experte: "Materialwert liegt bei 400 Euro"

Was ist das Silber wert? 150 bis 200 Euro hätte Verkäufer Liehm gerne für das Set. "Damit wäre ich zufrieden", sagt er. Doch der "Bares für Rares"-Experte widerspricht. Nachdem er die Silberteile gewogen hat, sagt er: "Selbst wenn ich darauf rumtrampele, habe ich immer noch einen Wert von 400 Euro." Liehm kann sein Glück kaum fassen. Doch es wird noch besser.

"Das Ganze ist sehr, sehr gut erhalten." Außerdem erinnere das Silber an englische Ware, die sehr gefragt sei. Einzig die eingravierten Initialen mindern den Wert. Trotzdem kommt der Experte auf einen Schätzpreis von 800 bis 1000 Euro. "Und das für eine Kiste, die du für 30 Euro gekauft hast", freut sich Lichter mit dem Verkäufer. "Dir gönne ich das."

"Waldi" hat ein Herz für Silber

Im Händlerraum wird das Silber von Walter "Waldi" Lehnertz kritisch beäugt. "Ich starte mal mit 280 Euro", sagt er. "Das ist hübsch", findet auch Wolfgang Pauritsch und erhöht auf 300 Euro. Fabian Kahl bietet 400 Euro – und hat damit den Materialwert erreicht. Doch dann hören die Gebote auf. "Ich habe mehr als 30 solcher Stücke im Laden stehen", begründet Susanne Steiger ihre Zurückhaltung und bietet noch 420 Euro. "Waldi" hat ein Herz für Silber und erhöht auf 450 Euro. Verkäufer Liehm ist einverstanden – auch wenn er weit unter dem Schätzpreis bleibt. Immerhin: Er hat 420 Euro Gewinn gemacht und sagt: "Meine Frau wird sich freuen."

Bares für Rares: Diese Silberschale gab es bei einer Haushaltsauflösung für 5 Mark - das ist ihr wahrer Wert
mai