HOME

Bauses Bauern-Balz beginnt

Achtung, allerderbste Alliterationen! Ein fleißiger Flensburger, ein charmanter Chicorée-Bauer und ein zärtlicher Ziegenwirt suchen ab Montag wieder eine Frau. Oder so was in der Art. Hauptsache kuscheln.

Von Mark Stöhr

Traumhochzeit bei "Bauer sucht Frau": Landwirt Guy und seine Victoria

Traumhochzeit bei "Bauer sucht Frau": Landwirt Guy und seine Victoria

Davon träumen wir doch alle. Vom Melken morgens um fünf. Von einer Hängematte mit Blick auf vierzig Gewächshäuser. Von einem Schwiegervater, der zu seinem Sohn sagt: "Das wird langsam Zeit mit dir, dass du dir mal 'ne Frau suchen tust." Von einem Hof voller Kuhscheiße. Deswegen schnell das geblümte Bütten aus der Schublade geholt und den Füller aufgeschraubt. Ein Liebesbrief. Betreff: Einsame, korpulente Bürokauffrau aus Salzgitter sucht Bauer. Nein, das klingt nicht gut. Besser so: Lady sucht Cowboy.

Bauer sucht Frau: Diese zehn Mannsbilder sind auf Brautschau
Bauer sucht Frau

Gottfried – der muntere Milchbauer

Alter: 54

Sternzeichen: Fische

Region: Bayern, Oberfranken

Betrieb: Milchvieh- und Ackerbaubetrieb im Haupterwerb, 47 Hektar Grün- und Ackerland, 13 Hektar Wald, 68 Kühe mit Nachzucht, zwei Katzen

Umfeld: lebt mit dem Vater auf dem Hof


Zehn Bauern schickt RTL ab Montag in der 11. Staffel von "Bauer sucht Frau" wieder mit Inka Bause auf Brautschau. Gezeigt wurden sie bereits im Juni in einer Sondersendung - natürlich nicht ohne die üblichen Alliterationen bei der Vorstellung: Der lustige Landwirt Leonhard aus Oberbayern, der urige Schweizer Ulrich aus dem Emmental, der muntere Milchbauer Gottfried aus Franken oder Manfred, den zärtlichen Ziegenwirt aus der Oberpfalz. 

Ein gnadenloses Sendeformat

So putzig die Bezeichnungen, so gnadenlos ist das Sendeformat. Bei dem Kölner Sender wird niemand vor nichts geschützt. Als Allerletztes vor sich selbst. "Bauer sucht Frau" ist nach "Schwiegertochter gesucht" das grausamste Format der Selbstdemontage. Ein gescriptetes Stück Persönlichkeitsverletzung. Die Bauern werden vorgeführt und geopfert auf dem Misthaufen unserer Schadenfreude und Gehässigkeit. Das ist natürlich saukomisch.

Wenn etwa Swen, dem bräsigen Brandenburger, ganz offensichtlich ein Zettel hingehalten wird mit dem Satz "Die Sehnsucht nach der Liebe ist sehr groß" – in der Redaktion aber keiner bedacht hat, dass der Drei-Zentner-Mann eigentlich gar nicht lesen kann. Und als er dann zwischendurch einen Satz sagt, ohne dass ihm jemand einen Zettel hinhält, passiert prompt ein großes Malheur.

"Ich bin noch nicht so alt, wie ich mich fühle", vermeldete der schrecklich-schlaue Swen stolz. Das war mal eine 1A-Selbstpromo. Ich bin 40, fühle mich aber wie 80. Lastwagenweise Zuschriften werden über dem Landwirt hereinbrechen. RTL sendete den Versprecher natürlich unkommentiert. Vielleicht nahm ihn auch gar keiner zur Kenntnis. Alle voll auf Opium da in Köln, weil man es anders überhaupt nicht aushält.

Abgeschmacktester Kleinmädchen-Kitsch

Das Profil der Wunschfrau bei "Bauer sucht Frau" hängt immer vom Verzweiflungsgrad der Singlebauern ab. Die weniger Verzweifelten haben neben den üblichen Attributen wie treu, tierlieb und humorvoll durchaus noch optische Ambitionen. Gottfried, der "muntere Milchbauer" aus Oberfranken zum Beispiel, wünscht sich bei seiner Zukünftigen einen "schönen, soliden Körper". Die schwer vermittelbaren Fälle hingegen wie Thomas, der "einsame Münsterländer" mit seinen 25 Zuchtbullen (er gehört leider nicht dazu), nehmen alles, was sie kriegen können. Aussehen egal. Alter egal. Alles egal. Hauptsache kuscheln.

Im Grunde suchen die RTL-Bauern einen besseren Traktor. Das ist so das propagierte Frauenbild. Die künftigen Partnerinnen müssen robust funktionieren, Kummer gewöhnt sein und repariert werden können, wenn sie mal liegenbleiben. Traumhafte Aussichten. Und trotzdem werden in der neuen Staffel Scharen von willigen Weibchen aufs Land strömen und den meist stark verhaltensauffälligen Agrariern ihr Essen hinterherschleppen. Oder sich von ihnen bruchstückhaft gestammelte Liebesgeständnisse anhören, die ihnen Fernsehmitarbeiter auf Zetteln hinhalten. Sie haben die Qual der Wahl. Buchstäblich.

Wie dieser deprimierende Wahnsinn enden kann, wurde bei der Vorstellung der neuen Bauern im Mai auch gezeigt: mit einer "Traumhochzeit". Natürlich in Weiß. Abgeschmacktester Kleinmädchen-Kitsch mit Krönchen im Haar. Guy und Victoria hatten sich vor zwei Jahren kennengelernt. Für sie gehe ein Kindheitstraum in Erfüllung, sagte die Braut: eine Hochzeit "mit einem großen und starken Mann an meiner Seite". Boah, Leute, echt! Schafft dieses Land bitte ab und kommt alle in die Stadt!

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo