VG-Wort Pixel

Pandemie "DSDS" und "Let's Dance" ohne Zuschauer - so reagieren die TV-Sender auf Corona

DSDS
Schon die Recalls fanden bei DSDS vor Publikum statt. Das soll auch für die Liveshows gelten - wenn auch mit reduzierten Zuschauerzahlen. 
© Stefan Gregorowius / TV Now
Wegen des Coronavirus hat das ZDF drei Ausgaben der Show "Fernsehgarten on tour" gestrichen. Wie reagieren anderen Sender und Shows auf die Pandemie?

Nicht jeden wird diese Nachricht geschmerzt haben: Aufgrund der anhaltenden Verbreitung des Coronavirus hat sich das ZDF entschieden, auf die Aufzeichnung von drei geplanten Ausgaben von "Fernsehgarten on tour" zu verzichten. Eigentlich sollte die Sendung mit Moderatorin Andrea Kiewel in Fuerteventura aufgezeichnet und zwischen dem 24. und 26. März ausgestrahlt werden. Doch daraus wird nun nichts.

Auch andere Sender und Formate haben auf die Pandemie reagiert und Sendungen verändert. Das betrifft in erster Linie die Aufzeichnung vor Publikum. So hat der für das Format verantwortliche Sender NDR angekündigt, die sonntags live gesendete Talkshow "Anne Will" bis auf Weiteres ohne Studiopublikum auszustrahlen. Das gilt auch für die "NDR Talkshow", "extra 3" sowie "Gefragt, Gejagt", die ebenfalls vor Zuschauern aufgezeichnet werden.

Weniger Zuschauer bei DSDS

Auch RTL reagierte mit drastischen Maßnahmen: "Bis auf Weiteres verzichten die Sender der Mediengruppe RTL Deutschland ab morgen bei ihren Shows auf Publikum", heißt es in einer Pressemitteilung. Damit komme die Sendergruppe ihrer Verantwortung nach, Publikum und Mitwirkende vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Aktuell betroffen sind die beiden RTL-Shows "Let's Dance" am Freitag und "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag.

Auf ProSieben gibt es ebenfalls mehrere Shows mit Zuschauerbeteiligung, darunter das am Dienstag gestartete "The Masked Singer", "Schlag den Star" sowie das für den Mai geplante Finale von "Germany's next Topmodel". "Wir setzen bei allen Produktionen die Empfehlungen des Robert Koch-Institutes um. Und achten auf die Vorgaben der jeweiligen Gesundheitsministerien. Das gilt für jede aktuelle Show und für alle Shows in naher und ferner Zukunft", sagte eine Sendersprecherin auf Anfrage.

Am Donnerstagabend präzisierte der Sender seine Haltung: "Vorsicht ist der beste Schutz vor #Covid_19. Bis auf Weiteres produzieren wir ab sofort alle Shows ohne Publikum. Das gilt für die Aufzeichnungen zu #JKvsP7 am Freitag und am Samstag in München. Für #WerSchläftVerliert am Samstag. Und für #LateNightBerlin und #TheMaskedSinger", verkündete ProSieben via Twitter.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass das Virus massive Auswirkungen auch auf die Fernsehunterhaltung haben wird.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker