VG-Wort Pixel

"Deutschland 83" und "The Last Panthers" Diese neuen Serien müssen Sie sehen


"GZSZ" oder "Der Lehrer" - die Serien auf RTL waren bislang eher zum Wegsehen. Das ändert sich bald. Im November startet "Deutschland 83", eine achtteilige Spionageserie. Unser Autor erklärt, warum Sie einschalten müssen.
Von Hannes Roß

Ich will mich ja nicht beschweren. Schließlich lebe ich im viel beschworenen "goldenen Zeitalter des Fernsehens". Früher gab es drei Programme und dann kam kurz nach Mitternacht das Testbild, gute Nacht! Heute ist die Auswahl paradiesisch: Netflix, Amazon-Prime, Sky, ich zahle sogar brav ohne das so unendlich bräsige "das-deutsche-Fernsehen-ist-so-schlecht-Geheule" vieler anderer Journalisten  meine Fernsehgebühren, aber mal ehrlich: Wer soll das alles gucken? Auf der TV-Messe "Mipcom" in Cannes wurde gerade verkündigt: Bis Ende des Jahres starten allein in den USA 135 neue Fernsehserien.

Der fast gefallene Satz lautet dort auch in diesem Jahr wieder: "Diese Serie ist so etwas wie das neue 'Breaking Bad'!" Ja, ja, guter Witz, da hören wir schon gar nicht mehr hin. Denn der Erfolgsboom der TV-Serien hat jetzt auch zu einer Abklatsch-Kultur sondergleiches geführt: Alte Serien wie "Akte X" werden neuaufgelegt, oder aus alten Kinofilmen wie "Minority Report", "12 Monkey" oder "Scream" (läuft bereits auf Netflix)  neue Serien gezimmert. Und die BBC dampft Weltliteratur auf sechs Teile zusammen. "Krieg und Frieden" von Tolstoi. Drehbuchautor Andrew Davies verspricht: "Ich habe die besten Stellen rausgesucht!". Originell geht anders.

"Deutschland 83" auf RTL

Belohnt werden die, die sich an neue Stoffe heran wagen. So wie die Macher von "Deutschland 83" und "The Last Panthers", den zwei absoluten Serien-Highlights dieses Herbstes. Die achtteilige Spionage-Serie "Deutschland 83" folgt dem ostdeutschen Soldaten Martin Rauch (grandios gespielt von Jonas Nay), der sich als DDR-Spion in der Bundeswehr einschleust. Es ist die Zeit, als Ronald Reagan die Sowjetunion als das "Reich des Bösen" geißelt, Westdeutschland rüstet mit Pershing-II-Raketen auf und die Nato probt den nuklearen Ernstfall. Die Nerven in Moskau und Washington liegen blank, der Kalte Krieg droht zu eskalieren. Es liegt vor allem am Drehbuch von Anna Winger, einer britisch-amerikanischen Autorin, die seit 1992 in Berlin lebt, dass "Deutschland 83" den Spagat schafft: Es ist Geschichtsfernsehen mit den Mitteln einer moderner Serie erzählt. Rasant, unterhaltsam, oft auch sehr komisch - und trotzdem bis ins letzte historische Detail ordentlich recherchiert.    

"The Last Panthers" auf Sky

Die britisch-französisch Serie "The Last Panthers" dagegen erzählt etwas jüngere Zeitgeschichte. Im Mittelpunkt steht die Juwelendieb-Bande "Pink Panthers", die bis 2009 für mehr 120 Diebstähle in Europa und Asien verantwortlich gewesen sein soll und dabei Schmuck im Wert von mehr als 500 Millionen Euro erbeutet hat. Eine britische Versicherungs-Angestellte, gespielt von Samantha Morton, und ein algerischer Polizist (Tahar Rahim) jagen die Meisterdiebe einmal quer durch Europa. Dass David Bowie, der große, scheue Pop-Verwandlungskünstler im Vorruhestand, sich zu "The Last Panthers" bereit erklärte, einen neuen Song als Titelmelodie abzuliefern, erklärt auch einiges. Er ließ sich vorher das Drehbuch schicken und wollte sofort dabei sein.

Programmhinweis:

"Deutschland 83" startet am 26.11.2015 bei RTL und läuft bis zum 17.12.2015. Es werden jeweils Doppelfolgen ausgestrahlt.

"The Last Panthers" ab 12. November auf Sky Atlantic HD


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker