HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2012: Ailton will Dschungelkönig werden

Paukenschlag zum Jahreswechsel: Einem Medienbericht zufolge wird Ex-Fußballstar Ailton im Januar in der RTL-Dschungelcamp einziehen. Die Zuschauer können sich freuen – denn um einen Spruch war das Enfant terrible noch nie verlegen.

Vor allem Fußballfans dürften diese Meldung kurz vor dem Jahreswechsel ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben: Ex-Fußballstar Ailton soll einem Bericht der "Bild" zufolge einer der "Prominenten" sein, die im Januar im "Dschungelcamp" von RTL zum Kampf um die Krone des Dschungelkönigs antreten.

In seiner aktiven Zeit als Fußballprofi galt der zu Übergewicht neigende "Kugelblitz" als Enfant terrible der Bundesliga. Der Brasilianer war selten um einen Spruch verlegen ("Ailton auswechseln - immer Fehler!") – und war berüchtigt dafür, verspätet aus dem Winterurlaub zu seinen Vereinen zurückzukehren. In den letzten Jahren war immer wieder zu lesen, dass der ehemalige Fußballstar mit erheblichen finanziellen Problemen zu kämpfen habe.

Torschützenkönig im australischen Busch

In der Bundesliga spielte Ailton, der mit vollem Namen Aílton Gonçalves da Silva heißt, für Werder Bremen, Schalke 04, den Hamburger SV und den MSV Duisburg. Mit den Bremern errang er einmal die Deutsche Meisterschaft und gewann zweimal den DFB-Pokal. 2004 wurde er mit 28 Treffen Torschützenkönig der Fußball-Bundesliga. Zuletzt war Ailton nur noch für unterklassige Vereine aktiv gewesen.

Vom 13. Januar 2012 sendet RTL eine neue Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". Mit der Sendung fuhr der Kölner Sender Anfang 2011 historische Höchstquoten ein, das "Dschungelcamp" zählte damit zu den TV-Events des abgelaufenen Jahres.

In der neuen Staffel der Show sollen sich unter anderem "Momo"-Darstellerin Radost Bokel, die ehemalige Tic-Tac-Toe-Sängerin Jazzy sowie Schauspielerin Brigitte Nielsen ein Stelldichein im australischen Busch geben. Offiziell werden die Teilnehmer des Camps erst kurz vor Beginn der ersten Sendung bekannt gegeben.

be