HOME

Stern Logo Dschungelcamp

TV-Schnellkritik

Dschungelcamp - Tag 1: Bitte keine fermentierten Bohnen, ich bin trockener Alkoholiker

Zu wenig große Namen? Der OP-Faktor zu hoch? Die Kinski fehlt? Alles Makulatur, der Dschungelcamp-Zug rollt. Der Auftakt zur elften Staffel gerät solide und latent psychotisch. Erste Nerven liegen blank. Und geheult wurde auch schon.

Von Ingo Scheel

Dschungelcamp 2017: Markus Majowski

Dschungelcamp-Teilnehmer Markus Majowski bei seiner Dschungelprüfung

Was zählt, ist auf dem Platz - die alte Fußballer-Regel gilt, wie fast in jedem Jahr, so auch diesmal für das Dschungelcamp. Hatte man eben noch im Vorfeld der neuen Staffel von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ das Fehlen von Größen wie Helmut Berger und Strahlkraft-Gestalten wie Brigitte Nielsen bekrittelt, ist das mit Malle-Jens’ erstem Schluck aus dem Cocktailglas vom Tisch gewischt.

Alle müssen zur Dschungelprüfung antreten

Vorhang auf für das Dschungelcamp. Dass das dynamische Dutzend mit dem Erreichen der Betriebstemperatur Mühe hat, kann man ihm nicht vorwerfen. Zum stückweisen Kennenlernen hatte man diesmal das Stadthotel gegen eine gut ausgestattete Strandbar getauscht. Cocktails und Bierchen satt für Jens Büchner und Thomas Häßler, Alexander Keen und Markus Majowski, Fräulein Menke und Sarah Joelle Jahnel, Nicole Mieth und  Hanka Rackwitz, Florian Wess und Marc Terenzi, Gina-Lisa Lohfink und Kader Loth.

Dschungelcamp, Tag 1: Würg! Der erste Dschungel-Tag in Bildern
Dschungelcamp

Noch haben Gina-Lisa Lohfink und Co. gut lachen: Der erste Tag im Dschungelcamp 2017 startet mit Cocktails am Strand. Doch RTL hat gleich eine fiese Nachricht für die Kandidaten: Es gibt zwei Camps mit zwei Teams und Hanka Rackwitz sowie Honey müssen abwechselnd wählen, wen sie zu sich holen wollen. Das führt dazu...

Am Strand noch durften Alexander (Team Base Camp/Blau) und Hanka (Team Snake Rock/Gelb) je ein Sechserteam zusammenstellen, anschließend ging es mit Helikoptern ins Lager, wo die erste Dschungelprüfung auf die Kandidaten wartete. Sechs Zweikämpfe standen auf dem Programm, jedes gewonnene Duell gab einen Stern. Team Gelb (Hanka plus Fräulein Menke, Kader Loth, Thomas Häßler, Florian Wess und Jens Büchner) durfte sich über vier Sterne freuen, während Team Blau (Alexander Keen plus Marc Terenzi, Gina-Lisa Lohfink, Markus Majowski, Nicole Mieth und Sarah Joelle Jahnel) ohne einen einzigen Stern in sein Camp einziehen musste. Bei einer zweiten Dschungelprüfung trafen sich schließlich Markus Majowski und Fräulein Menke am „Oll you can eat“-Buffet. Während La Menke von vornherein verweigerte, eraß sich MM vier Sterne. Das Dschungelcamp sei "die Sahnehaube meiner Karriere", hatte er zuvor noch geschwärmt. Jetzt isst er Kotzfrucht und Würmer. Aber bitte mit Sahne. Dass er die fermentierten Bohnen ablehnt, weil er gesteht, trockener Alkoholiker zu sein, macht ihn fast sympathisch. Fast.

Dschungelcamp: Kader Loth, Fräulein Menke

Bevor es ins Dschungelcamp geht, müssen Kader Loth (l.) und Fräulein Menke ihre neuen Klamotten für die kommenden 16 Tage anziehen.

Im Dschungelcamp liegen schon an Tag 1 die Nerven blank

Die ersten Sollbruchstellen ergaben sich schließlich schneller als man „Kakerlake“ sagen kann: Florian Wess begrüßte Alexander Keen bereits am Strand mit Vorwürfen über dessen Fame-Gier, Hankas multiple Zwangneurosen brachen sich umgehend und tränenschwer Bahn, während Kader Loth, so scheint es, im Vorfeld wohl nicht ausreichend in puncto Komfort gebrieft wurde. Markus Majowskis Meditationen reichen schon am ersten Tag kaum aus, um einen Eimer Schmutzwasser zu ignorieren, ähnlich schwer hatte es Icke Hässler, aber der bekam es auch mit einer Schüssel Fischabfall zu tun. Bei soviel Ekel rutschte Marc Terenzis genuscheltes Polit-Geständnis fast durch. Aber davon lesen Sie in aller Ausführlichkeit morgen an dieser Stelle.

Beginn der elften Staffel: Diese Dschungelcamp-Legenden sollte jeder Fan kennen