HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2017: "Nichts geleistet, außer scheiße sein" - das denkt Kim Hnizdo über "Honey"

Sie hat "Honey" berühmt gemacht und bereut es zutiefst. "Germany's Next Topmodel" Kim Hnizdo äußert sich zum ersten Mal zur Dschungelcamp-Teilnahme ihres Ex-Freundes - und sagt, warum sie nicht "Team Honey" ist.

Alexander "Honey" Keen im Dschungelcamp und seine Ex-Freundin Kim Hnizdo

Alexander "Honey" Keen im Dschungelcamp und seine Ex-Freundin Kim Hnizdo

"Bitte sag, was Honey... HONEY, das ist jetzt nicht dein Ernst", plärrte "Germany's Next Topmodel"-Teilnehmerin Kim Hnizdo vor einem Jahr in die Web-Cam ihres Laptops. Wenn sie gewusst hätte, welche Langzeitfolgen dieses Skype-Gespräch mit ihrem damaligen Freund Alex haben würde, hätte sie stattdessen sicher lieber noch eine Runde auf dem Laufsteg geübt. 

Die GNTM-Redaktion hatte es geschickt eingefädelt: Sie schnitten der Kandidatin mit den längsten Haaren eine Kurzhaarfrisur und organisierten ein Skype-Gespräch mit ihrem - um es mit den Worten von Heidi Klum zu sagen - "boyfriend". Hnizdos boyfriend war der damals noch unbekannte Alexander Kühn, ein hessisches Model mit zwei Bachelor-Abschlüssen und dem Künstlernamen Alexander Keen. Eben dieser reagierte auf die drei Zentimeter kurzen Haare seiner Freundin geschockt und mit Unverständnis. Der 34-Jährige erwies sich im Laufe der gesamten GNTM-Staffel als eher unsympathischer Zeitgenosse und erarbeitete sich so - zack die Bohne - die Daseinsberechtigung als C-Promi. Sein Ziel: noch berühmter werden. Das versucht "Honey" jetzt im Dschungelcamp

Kim Hnizdo trennte sich während GNTM von "Honey"

Über seine Teilnahme an der Sendung "Ich bin ein Star - holt mich hier raus", wusste Kim Hnizdo schon länger Bescheid. Hat es sie überrascht? "Nein. Mir ist das ziemlich wumpe, ehrlich gesagt. Nach 'GNTM' habe ich glaube ich mit allem gerechnet", sagte die 20-Jährige während der Berliner Fashion Week im Interview mit RTL

Weil sich "Honey" während ihrer Teilnahme an der Modelsendung so in den Vordergrund gedrängt hatte, gab sie ihm noch währenddessen den Laufpass. Bis heute scheint sie nicht glücklich darüber zu sein, dass ihr ausgerechnet der Ex den Rang abläuft: "Das Einzige was Alex jemals in der Öffentlichkeit gemacht hat, war bei 'GNTM' scheiße zu mir zu sein. Ich war überrascht, dass so etwas mittlerweile schon reicht, um in das Dschungelcamp zu kommen", sagte Hnizdo weiter.

"Honey" darf nur ohne Kameras mit Kim Hnizdo reden

Seine GNTM-Präsenz nutzt "Honey" noch heute für sich, wird auch im Dschungelcamp nicht müde, darüber zu reden. "Als die boyfriends da waren, war die Quote unheimlich hoch. Das gab es vorher halt noch nie", prahlte der Frankfurter kürzlich. Über seine Ex-Freundin Kim Hnizdo plaudert er ebenfalls regelmäßig - inklusive schlauen Sprüche wie "Wenn man einmal eine Person geliebt hat, verschwindet sie nie komplett aus deinem Leben" und einem geheimnisvollen Lächeln als Antwort auf Markus Majowskis psychologische Diagnose: "Du liebst sie noch". Wenn "Honey" bei "Germany's Next Topmodel" eines gelernt hat", dann, wie man Sendezeit bekommt.

Kim Hnizdo zeigt sich von "Honeys" philosophischen Ausbrüchen wenig beeindruckt. "Vielleicht ist ihm gerade keine bessere Antwort eingefallen. Sollte da irgendwas sein, darf er gerne nochmal ein Gespräch mit mir unter vier Augen führen", sagte sie und fügte hinzu: "Ohne Presse." Eines muss man "Honey" trotzdem lassen: Wieder einmal hat er es geschafft, dass sich im Interview mit seiner Ex alles nur um ihn dreht.

Dschungelcamp 2017


lis