VG-Wort Pixel

Dschungelcamp Mit Rambo-Ramona im Quotenhoch


Die tickende Zeitbombe musste das Dschungelcamp verlassen: Rambo-Ramona bekam vom Publikum die Rote Karte und wurde nach Hause geschickt. Während anderen Shows die Zuschauer wegrennen, kann sich RTL auf "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" verlassen.

Das RTL-Dschungelcamp "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" fährt konstant hohe Einschaltquoten ein, toppt aber nicht die Rekordstaffel von 2011. Die Ausgabe am Samstagabend mit dem Rauswurf von "Krösa-Maja nach der Menopause", Ramona Leiß, verfolgten am Samstagabend zwischen 22.15 Uhr und Mitternacht durchschnittlich 6,48 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 25,1 Prozent). Der Marktanteil beim für RTL wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren betrug sogar 35,8 Prozent.

Während die frechen Sprüche von Dirk Bach und Sonja Zietlow bei den Zuschauern ankommen, scheinen die Bemerkungen von DSDS-Jury-Chef Dieter Bohlen nicht mehr den Nerv des Publikums zu treffen: Die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" erreichte nur ernüchternde Quoten. 5,1 Millionen Menschen lockte die Sendung vor den Fernseher und somit 120.000 weniger als am Mittwoch und sogar 740.000 weniger als in der letzten Woche. RTL stellte einen neuen Negativ-Rekord auf, denn so wenige Zuschauer wie am Samstagabend hatte das Format zuletzt im Jahr 2002 in der Casting-Phase von Staffel eins.

Noch schlechter sah es für die neue "Kaya Show" mit Kaya Yanar aus. Eigentlich hat das Format mit dem Platz zwischen "DSDS" und dem Dschungelcamp eine ideale Ausgangsposition. Trotzdem schauten nur 2,05 Millionen 14- bis 49-Jährige zu. Somit landete die Sendung in ihrer zweiten Woche mit einem Marktanteil von 16,4 Prozent unter dem RTL-Schnitt.

Den Tagessieg beim Gesamtpublikum holte nicht RTL, sondern das ZDF mit dem Krimi "Ein starkes Team" (6,61 Millionen Zuschauer, 20,2 Prozent Marktanteil).

kave/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker