HOME

Stern Logo DSDS - Deutschland sucht den Superstar

DSDS-Finale 2004: 61 Prozent stimmten für Elli

Elli Erl ist Deutschlands Superstar 2004. Nach einem spannenden DSDS-Duell zwischen ihr und Denise am Samstagabend stimmten 61 Prozent der Anrufer für Elli.

Mit einem Jauchzer der Erleichterung befreite sich die große Siegerin von ihren unbequemen weißen Stiefeln und bestritt den letzten Song des Abends barfuß: Rockröhre Elli aus Regensburg ist Deutschlands neuer "Superstar". Die klare Favoritin setzte sich im rein weiblichen Finale der zweiten RTL-Staffel "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) am Samstagabend gegen die 19-jährige Denise aus Geilenkirchen durch, mit der sie sich nach Bekanntgabe der Entscheidung unter Beifallstürmen des Publikums minutenlang in den Armen lag.

Elli in Zuschauergunst vorne

"Ich musste mich bei jemandem festhalten, sonst wäre ich hingefallen", erklärte Elli im Anschluss im Kölner Coloneum. "Sie hat mich gehalten, ich habe ihr Flecken gemacht, aber das war egal."

In der knapp zweistündigen Finalshow hatten die so unterschiedlichen Finalistinnen noch einmal alles gegeben. Elli heimste für das rockige "Like the Way I do" und Gabrielles Gänsehaut-Ballade "Out of Reach" wahre Lobeshymnen von der Jury ein. Die Beurteilungen von Denises Beiträgen "I will survive" und "Natural Woman" waren zwar auch sehr positiv, aber keineswegs im gleichen Maße überschwänglich. Eine Beurteilung, die das Fernsehpublikum offenbar teilte: Die Mehrheit rief für die quirlige Elli an.

Beifall für neuen Bohlen-Song

Für den von Dieter Bohlen komponierten Sieger-Song "This is my Life" wurden beide Finalistinnen mit Lob überschüttet, auch der Schreiber selbst strahlte bis über beide Ohren. "Am Beginn der Mottoshows hätte ich nie gedacht, dass Elli gewinnt. Nach der heutigen Sendung allerdings war es mir klar", sagte Bohlen später über die gefeierte Gewinnerin.

Auch die wegen einer Augenentzündung mit Sonnenbrille auftretende Jury-Frau Shona Fraser war begeistert: "Rockröhre oder Soulschwester: Du hast heute Abend drei Mal bewiesen, dass Du das Zeug zum Superstar hast. Ich werde für dich anrufen." Die Fans im Saal skandierten derweil immer wieder die Namen ihrer Favoritinnen, auch hier setzten sich die Anhänger von Elli mit Lautstärke und Hartnäckigkeit durch.

Als Außenseiter gestartet

Die beiden Mädchen hatten anfangs nicht zu den Favoriten unter den Mottoshow-Teilnehmern gezählt. Denise wiegt nach RTL-Angaben 69 Kilo bei einer Körpergröße von 1,68 Metern, die bekennende Bisexuelle Elli galt der Jury mit ihrem rauen Auftreten, der punkigen Frisur und der schweren Brille anfangs als zu wenig weiblich. Dennoch konnten sich beide unter ursprünglich 20.000 Casting-Teilnehmern durchsetzen und bis ins Finale vorstoßen.

So stand bereits vor der Finalshow fest, dass statt solcher Frauenlieblinge wie Benny, Gunter und dem in der letzten Mottoshow herausgeflogenen Philippe diesmal eine Frau das "Superstar"-Rennen machen würde. Die Gewinnerin fiel nach Denise als erstes dem stolzen Vater in die Arme und konnte ihrer Mutter den Sieg als Geburtstagsgeschenk überreichen: Zuvor hatte sie ihr in der ersten Werbepause nach Mitternacht ein lautes "Herzlichen Glückwunsch" in den Zuschauerraum gejubelt.

Denise: "Ich hatte es vorher schon geahnt"

"Ich kann gar nicht richtig beschreiben, wie ich mich fühle. Ich muss es erst mal raffen", meinte die überwältigte Elli später: "Aber ich freue mich natürlich riesig." Auch die unterlegene Denise lächelte: "Ich habe mich für Elli gefreut, ich hatte es vorher schon geahnt", betonte die Blondine, die sich als faire Verliererin zeigte und ihre Niederlage nicht auf ihre Bronchitis oder einen unmittelbar vor der Sendung erlittenen Kreislauf-Kollaps schob: "Nein, nein, ich war schon fit genug." Sie freue sich nun darauf, bald wieder einige Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

"Superstar" Elli plant indessen eifrig ihre Musikkarriere. "Ich freue mich riesig darauf, eine Platte aufzunehmen. Ich möchte Erfolg haben und viele Konzerte geben", sagte die 24-Jährige. Dennoch wolle sie ihr beinahe abgeschlossenes Musik- und Sportstudium zu Ende zu bringen: "Ich habe mich sogar fürs Examen angemeldet. Es wäre doof, wenn ich die sechs Jahre, die ich studiert habe, einfach aufgeben würde."

Elli möchte auch mit Bohlen zusammenarbeiten

Und auch beim Song-Schreiben will die frisch gebackene Siegerin unbedingt selbst mitmischen: "Ich denke einfach, dass es auch im Sinne der Plattenfirma ist, wenn ich Musik mache, zu der ich stehe." Selbst das schon vor der "Superstar"-Karriere mit ihrer Band eingespielte Album habe sie schon der Plattenfirma vorgelegt. Dennoch betonte sie, auch an einer Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen sehr interessiert zu sein: "Wenn er mit mir was machen möchte, kann man sich sicher zusammensetzen."

Nicole Lange