HOME

Erfolgsmoderator der ARD: Pilawa auf dem Sprung zum ZDF

Das Tauziehen um Jörg Pilawa scheint beendet: Der Erfolgsmoderator wird die ARD verlassen und wohl beim ZDF anheuern. Dort soll der 43-jährige Showmaster den Abgang von Johannes B. Kerner kompensieren.

Jörg Pilawa hat sich offenbar für einen Wechsel zum ZDF entschieden. Der Mediendienst "kress report" berichtete am Donnerstag, der 43-Jährige habe tags zuvor seinem bisherigen Haussender NDR mitgeteilt, dass er seinen Ende April 2010 auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. Auch aus ARD-Kreisen kamen ähnliche Informationen.

Das ZDF teilte mit, dass die Vertragsgespräche mit dem Showmaster kurz vor einem Abschluss stünden. Das ZDF biete Pilawa eine wöchentliche Late-Night-Sendung und Primetime-Shows an. Programmdirektor Thomas Bellut geht davon aus, dass der Vertrag in den nächsten Tagen unterschrieben werden kann. Pilawa sei einer der profiliertesten und beliebtesten Moderatoren in Deutschland, "der unsere Spitzenriege mit Thomas Gottschalk und Markus Lanz hervorragend ergänzen würde", sagte Bellut.

Pilawa gilt bei der ARD als Quotengarant: "Das Quiz" am Vorabend beschert der ARD die besten Quoten innerhalb des schwachen Vorabendprogramms, außerdem präsentierte er einige erfolgreiche Samstagabendshows.

Der 43-Jährige würde die Lücke füllen, die Johannes B. Kerner beim ZDF mit seinem Wechsel zum Privatsender Sat.1 gerissen hat. Von Oktober an wird zunächst Lanz zwei der frei gewordenen Kerner-Termine am Mittwoch und Donnerstag übernehmen. Ob Pilawa dann möglicherweise für den Sendeplatz am Dienstag in Frage kommt oder ob die Karten ganz neu gemischt werden, ist noch offen. Pilawa könnte auch mehrere Abendtermine bestreiten, an denen bisher Kerner-Shows wie aus der Reihe "Die besten..." liefen. Als gesichert gilt nur, dass er nicht so viele Termine wie in der ARD besetzen werde.

Herber Verlust fürs Erste

Für die ARD bedeutet ein Pilawa-Abgang einen herben Verlust, denn der gebürtige Hamburger war mit dem fast täglichen Quiz der einzige, der den maroden ARD-Vorabend zusammengehalten hat. Vor Pilawa hatte bereits Oliver Pocher ebenfalls seinen Abschied von der ARD verkündet; er wird bei Sat.1 eine Late-Night-Show übernehmen. Pilawa, seit 1999 bei der ARD engagiert, war schon länger mit den Arbeitsbedingungen und den langen Entscheidungsprozesse in der ARD unzufrieden. Auch seine letzte Vertragsverlängerung im Jahr 2007 kam nur nach zähen Verhandlungen zustande.

Bevor Pilawa seine Sendungen im nächsten Jahr übergibt - als Quiz-Moderator wurde bereits der Name Sven Lorig ins Spiel gebracht - muss die ARD noch ein anderes Problem klären: Am 20. Oktober soll auf dem 18.50-Uhr-Sendeplatz das Nachfolgeformat der gescheiterten Serie "Eine für alle" anlaufen - direkt vor Pilawas Quiz.

Gottschalk verlängert

  • Für das ZDF hingegen gibt es noch eine gute Nachtricht: Wie "kress report" weiter berichtet, kann das zweite auch künftig auf "Wetten, dass..?"-Moderator Thomas Gottschalk bauen. Sein Vertrag solle demnächst um voraussichtlich drei Jahre verlängert werden. Ebenfalls wurde dem Bericht zufolge bekannt, dass Moderator Oliver Welke mit der satirischen "heute-show" einen wöchentlichen Sendeplatz bekommt.
joe/AP/DPA / AP / DPA