HOME

ARD und ZDF: Live-Show-Wahnsinn - ESC-Vorentscheid sendet gegen Lena Meyer-Landrut

ARD und ZDF strahlen am Abend mit "Unser Lied für Lissabon" und der "Goldenen Kamera" zeitgleich zwei Live-Shows aus. Peinlich für die ARD: Lena Meyer-Landrut tritt im Zweiten als ESC-Konkurrenz auf. Wer hat Schuld am Planungsdebakel?

Elton und Linda Zervakis gegen Lena

Während im Ersten Elton und Linda Zervakis (l.) "Unser Lied für Lissabon" moderieren, steht im ZDF Lena Meyer-Landrut auf der Bühne.

Zu Zeiten von "Wetten, dass ..?" oder "Auf los geht's los?" war die Regelung zwischen ARD und ZDF klar: Sendete der eine öffentlich-rechtliche Sender eine große Live-Show, versuchte der andere erst gar nicht, dagegen zu halten. Das sah dann meist so aus: Während im ZDF Thomas Gottschalk lief, strahlte die ARD eine langweilige Wiederholung aus - und umgekehrt. Für viele Live-Shows gilt dieses Prinzip noch heute. Doch ausgerechnet an diesem Donnerstag nicht.

Während im Ersten ab 20.15 Uhr der ESC-Vorentscheid "Unser Lied für Lissabon" live aus Berlin läuft, sendet das Zweite zeitgleich die Live-Übertragung der Verleihung der "Goldenen Kamera" aus Hamburg. Damit nehmen sich die beiden Sender gegenseitig die Show-Zuschauer weg, die sich für eines der beiden Programme entscheiden oder hin und her zappen müssen. Live-Show-Wahnsinn bei ARD und ZDF! 

Im Ersten ESC, im Zweiten Lena Meyer-Landrut

Peinlich für die ARD ist der Auftritt von Lena Meyer-Landrut im ZDF. Denn während im Ersten über den deutschen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest (ESC) in Lissabon abgestimmt wird, tritt im Zweiten die ESC-Siegerin von 2010 auf. Ausgerechnet! Lena wird für die Show "Sing meinen Song" ausgezeichnet werden und singt bei der "Goldenen Kamera" ein Medley. Ein Planungsdebakel zu Lasten der Zuschauer.

ZDF gibt ARD die Schuld

Wäre diese Live-Show-Dopplung nicht zu verhindern gewesen? Das ZDF schiebt die Schuld der ARD zu. "Unsere Planung stand für den Sendeplatz länger als die der ARD-Kollegen", sagte ein Sprecher des Mainzer Senders dem stern. Die Frage müsse somit von der ARD beantwortet werden.

ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber begründete auf stern-Nachfrage die beiden Live-Shows zur gleichen Sendezeit so: "Der Sendetermin wurde im vergangenen Jahr festgelegt. Entscheidend dabei waren folgende Faktoren: die Studioverfügbarkeit sowie der Zeitraum zwischen dem ESC-Vorentscheid und der Ablieferung der Inszenierungsunterlagen für den ESC in Lissabon", erklärte er.

Andere Fernsehanstalten wie der schwedische Sender SVT sind da offenbar fixer. Dort wird der Kandidat für den ESC in Lissabon erst am 10. März gekürt - also mehr als zwei Wochen nach dem deutschen Vorentscheid.

"Goldene Kamera" nur was für Alte?

Trotz der Show-Kollision gibt sich die ARD gelassen. "Beim Zuschauervoting sind junge Zuschauer am aktivsten, daher sehen wir dort keine Zielgruppenüberschneidung mit der 'Goldenen Kamera'", behauptete Schreiber. Da Lena Meyer-Landrut im ZDF auftritt, eine ziemlich gewagte These. Denn die dürfte nicht nur junge Zuschauer anziehen, sondern auch viele ESC-Fans abwerben.

Lena in Oslo