VG-Wort Pixel

"heute-show" "Früher hatten die Grünen Eier, und jetzt nur noch Eierstöcke"

In der "heute-show" nahmen sich Oliver Welke und Oliver Schubert die Grünen vor
In der "heute-show" nahmen sich Oliver Welke und Oliver Schubert die Grünen vor 
Was ist eigentlich aus den Grünen geworden? Das fragten sich Oliver Welke und Kollege Olaf Schubert in der "heute-show". Die Antwort fiel wenig schmeichelhaft aus. 

Woche für Woche nimmt Oliver Welke in seiner "heute-show" die Ereignisse der Weltpolitik aufs Korn. Auch am vergangenen Freitag mangelte es der Nachrichtensatire nicht an Stoff: die "Verschulzung" des Landes, den bayrischen Wald als schönstes Steuerparadies und natürlich "The Master of Desaster" Donald Trump.

Ganz besonders hatte es Welke aber diese Woche auf die Grünen abgesehen. In den letzten drei Monaten musste die Partei in den Umfragen ein kräftiges Minus verzeichnen. Konnten sich im Dezember des vergangenen Jahres noch 13 Prozent der deutschen Bevölkerung vorstellen, die Grünen zu wählen, sind es aktuell nur noch sieben Prozent. Für Welke Grund genug die Ökopartei zum "Bündnis der Loser" zu erklären. "Nur zehn Prozent der grünen Wähler sind unter 35 Jahren. Mit anderen Worten: Ihr übertreibt das mit der Kompostierung", schmetterte der Komiker den Grünen entgegen. 

"heute-show" will die Grünen ins Bootcamp schicken

Aufbruchstimmung? Neuanfang? Fehlanzeige. Auch die grünen Spitzenkandidaten sind für Welke eine Lachnummer. "Die Kirchentags-Trulla und der Quoten-Schwabe", spottete er über Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir. Verweichlicht seien die Grünen-Politiker von heute. Ein Bootcamp wäre angebracht, wo sie "die Basics lernen, die ihre Vorfahren aus den Achtzigern noch drauf hatten." Welkes Rezept zur Abhärtung: Ein paar Tage Durchschütteln, danach Ankettung an den Castor-Gleis und schließlich Wegpsuten mit dem Wasserwerfer vom Holland-Rad. 

Wenn sogar Merkel als "fucking bitch" rüberkommt

Zur Abrechnung mit Grünen holte sich Welke schließlich noch Comedian Olaf Schubert zur Hilfe, den er launig als "Parteienforscher" ankündigte. "Die Grünen wählt man nur, wenn man keine Ahnung von Politik hat, aber es nicht zugeben will", legte dieser direkt los. "Früher hatten die Grünen Eier, und jetzt nur noch Eierstöcke." Kaninchen im Schafspelz, weder Fisch, noch Fleisch, weder Dinkel, noch Tofu, schimpfte Schubert über die Grünen. Mit Özdemir und Göring-Eckardt kann auch er nichts anfangen. Und das Prinzip der Doppelspitze sei ihm sowieso unverständlich. "Eine Doppelspitze assoziiert immer ein bisschen, dass einer alleine überfordert wäre. Wie bei den Zeugen Jehovas. Die kommen auch immer zu zweit: Der Starke hält das Heft, der Schlaue muss reden." Ein Brüller. 

Besonders Göring-Eckardt ist Schubert ein Dorn im Auge. "Sie ist sowas von bieder. Im Verhältnis zu ihr kommt sogar unsere Kanzlerin als fucking bitch rüber." 

"heute-show": "Früher hatten die Grünen Eier, und jetzt nur noch Eierstöcke"
ivi

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker