HOME

Cem Özdemir

Cem Özdemir

Er selbst nennt sich "anatolischer Schwabe". 1994 zieht Cem Özdemir als erster Deutsch-Türke in den Bundestag ein. Der Grünen-Politiker wird schnell zum Popstar. Er trägt Autogrammkarten in drei vers...

mehr...
Menschen feiern im Istanbuler Stadtteil Kadiköy

Istanbuler feiern Wahlsieg der Opposition

In Istanbul haben Anhänger der Opposition bis spät in die Nacht den Wahlsieg von Ekrem Imamoglu bei der Wiederholung der Bürgermeisterwahl gefeiert.

Özdemir: Die Ära Erdogan ist vorbei

Rednerpulte

SPD sucht Parteispitze

Doppelspitze doppelt stark? SPD liebäugelt mit Führungsduo

Annalena Baerbock und Robert Habeck

Union überholt

Die Grünen und die Macht - Raus aus der Öko-Nische

Schild an der Berliner Oberbaumbrücke

Özdemir fordert von Klimakabinett Druck auf Verkehrsminister Scheuer

Video

Özdemir: Niedergang des Erdogan-Imperiums beginnt

Nachtzug der ÖBB von Wien nach Berlin

Grüne fordern Nachtzug-Netz in Europa

Türkei-Korrespondent Seibert vor seiner Zwangs-Ausreise

Forderungen nach Konsequenzen aus Arbeitsverbot für deutsche Journalisten in Türkei

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit

Verfassungspatriotismus

Spahn: Für die Integration von Migranten reicht es nicht, das Grundgesetz zu akzeptieren

UN-Generalsekretär Guterres

Guterres "schockiert" über Gewalt an venezolanischer Grenze

In der AfD-internen Gruppe wurden private Daten aus dem Hack geteilt
Exklusiv

Kontroverse Diskussion

"Von Hofreiter gibt's nichts?" Gehackte Politiker-Daten landen in AfD-Chat – und sorgen für Debatte

Von Wigbert Löer
Frank Magnitz (AfD), Bundestagsabgeordneter, spricht während einer Sitzung des Bundestages in Berlin

Attacke auf Politiker

Vermummte schlagen Bremer AfD-Chef nieder – Vertreter anderer Parteien sind entsetzt

Frank Magnitz (AfD), Bundestagsabgeordneter, spricht während einer Sitzung des Bundestages in Berlin

Frank Magnitz

Unbekannte überfallen Bremens AfD-Chef und verletzen ihn schwer

Friedrich Merz

CDU-Kandidat Merz lobt Grüne als "partnerfähig"

Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro

Neuer Präsident Jair Bolsonaro

Ein Faschist als "Wunschkandidat"? Deutsche Bank erklärt umstrittenen Brasilien-Tweet

Tarek Al-Wazir

Hessische Grüne wollen nach der Wahl mit allen außer der AfD reden

Özdemir kritisiert Umgang der Regierung mit Erdogan

Özdemir kritisiert Staatsempfang für Erdogan

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zusammen mit seiner Frau Emine nach seiner Ankunft in Berlin

Heikler Staatsbesuch

Erdogan in Berlin: Scharfe Kritik, Demos und eine Strafanzeige

Grünen-Politiker Cem Özdemir

Staatsbankett für Erdogan

"Er muss mich aushalten" – Özdemir kommt zu Festessen für Erdogan

Bahn-Chef Lutz

SPD und Grüne fordern nach Brandbrief von Bahn-Chef Politik zum Handeln auf

Pegida - Demo - ZDF - Polizei - Reaktionen

Vorfall bei Pegida-Demo

Pöbel-Attacke auf ZDF-Journalisten: Barley nennt Vorgänge "wirklich besorgniserregend"

Ex-Grünen-Chef gegen bedingungslose Hilfen für Türkei

Özdemir: Keine bedingungslose Hilfe für die Türkei

Krisensitzung Löw, Özil, Gündogan, Grindel, Bierhoff
Fragen & Antworten

Özil-Rücktritt

Ist Grindel noch tragbar? Und was wird aus der EM 2024? Alles über die Folgen des Özil-Bebens

DFB-Chef Reinhard Grindel

Özdemir legt DFB-Chef Grindel Rücktritt nahe

Er selbst nennt sich "anatolischer Schwabe". 1994 zieht Cem Özdemir als erster Deutsch-Türke in den Bundestag ein. Der Grünen-Politiker wird schnell zum Popstar. Er trägt Autogrammkarten in drei verschiedenen Varianten mit sich herum, wird "Multi-Kulti-Mann des Jahres 1997". Ein Jahr später ist Özdemir innenpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion. Er fliegt hoch und fällt tief: Eine Bonus-Meilen-Affäre zwingt ihn 2002 zum Rücktritt. Özdemir nimmt eine Auszeit, geht als Europaabgeordneter nach Brüssel. Er kehrt zurück und wird 2008 Parteivorsitzender der Grünen. 2013 eroberte er wieder ein Bundestagsmandat. Özdemir zählt zum Realo-Flügel seiner Partei. Politisch setzt er sich für ein vorurteilsfreies Zusammenleben ein und unterstützt das Bündnis “Freiheit statt Angst“, dass sich für Datenschutz stark macht und eine staatliche Überwachung ablehnt.