HOME

ZDF-Satire: "Alarmstufe Rot auf dem Pavian-Felsen" - die "Heute-Show" zur Hessen-Wahl

Wenn morgen in Hessen gewählt wird, ist das auch für Kanzlerin Angela Merkel, aber auch für die SPD-Führung eine Schicksalswahl. Die "Heute-Show" holt schon mal das Popcorn.

Für Angela Merkel und Andrea Nahles könnte die Hessenwahl zur Schicksalswahl werden

Für Angela Merkel und Andrea Nahles könnte die Hessenwahl zur Schicksalswahl werden

ZDF

Am Sonntag ist Wahl in Hessen - und den Parteien der GroKo droht ein Trauerspiel an der Wahlurne. "Alle fragen sich: Geht der Niedergang der GroKo-Parteien ungebremst weiter?", fasst Oliver Welke in der aktuellen "Heute-Show" die Lage zusammen. Und fügt feixend hinzu: "Das ist ja fast schon Umfragen-Limbo, was wir da erleben in diesen Tagen." 

Vor allem für die SPD sieht es bitter aus. 80 Prozent der Wähler könnten sich immer noch vorstellen die SPD zu wählen - sie sähen aber keinen Grund dazu, heißt es in einem Einspieler. "Ich könnte mir auch vorstellen, eines Tages mal Brokkoli zu essen - aber mir fällt einfach kein Grund ein", witzelt Welke.

Angela Merkel und Andrea Nahles vor dem Ende?

Dann fasst er die Schicksalsträchtigkeit der Landtagswahl prägnant zusammen: "Wenn Volker Bouffier abkackt, ist Merkel weg. Wenn Thorsten Schäfer-Gümbel abkackt, geht Nahles. Wegen Berlin darf keiner der Herren zu schlecht abschneiden - aber auch nicht zu gut. Naja und nebenbei geht es auch irgendwie um Hessen." 

Den Wunsch vieler Bürger nach Frische in der Politik habe Merkel immer verpasst, kritisiert Welke. Auch ihre Wahlkampfauftritte seien da keine echte Hilfe, erklärt er - gefolgt von einem Zusammenschnitt aus Clips, in denen Merkel dazu auffordert, die Zukunft im Auge zu behalten und darauf hinzuarbeiten. "Was hat sie denn immer mit Zukunft? Sie hat doch gar keine mehr", stichelt Welke. Und fügt schnell noch ein "Politisch. Vielleicht." hinzu.

"Alarmstufe Rot auf dem Pavian-Felsen"

Für Ulrich von Heesen ist die Lage klar. "Das ist doch alles absurd, Welke" kommentiert er vermeintlich vor dem Kanzleramt. "Jetzt hängt das Schicksal der Republik plötzlich an Hessen. Waren sie mal in Hessen? Ganz hinten im Odenwald gibt es Menschen, deren Vorfahren hatten mehr als zwei Beine. Aber komm, Demokratie halt", steigt er schon laut ein. "Aber klar, für Merkel wird es jetzt eng. Jens Spahn geht schon zweimal am Tag in ihr Büro und überlegt, wo er seinen Schreibtisch hinstellt."

Die Nachfolge ist aber aus seiner Sicht noch nicht geklärt. "Es ist ja nicht so, dass die CDU keine guten Leute hätte. Nur haben die sich bisher versteckt. Aber wenn Hessen fällt, dann ist Alarmstufe Rot auf dem Pavian-Felsen." Dass Merkel in der letzten Woche ankündigte, im auch in Hessen heiß diskutierten Thema Diesel-Fahrverbote die Emissions-Gesetze zu ändern, dürfte da auch nicht helfen. "Wenn mir ein Gesetz nicht passt, dann mach ich mir ein neues. Dirty Angy - voll der Outlaw", stichelt von Heesen. 

Am Ende darf sich der aus dem hessischen Seeheim-Jugenheim stammende Gernot Hassknecht noch einmal über seine Landsleute lustig machen. "En lustiges Völksche, das freiwillig vergorene Apfel-Plörre trinkt - und dazu Handkäs' frisst, der schmeckt wie Volker Bouffier unterm Arm" - und das Merkels Schicksal entscheiden könnte.

Quelle: Die "Heute Show" in der ZDF-Mediathek

 

Fakten über deutsche Satiresendung: Was Sie über die "Heute Show" noch nicht wussten
mma