VG-Wort Pixel

TV-Show "Das Duell um die Welt" Medienwächter knöpfen sich "Joko gegen Klaas" wegen Drogentrip vor


Voll auf Drogen zur Primetime: Ein Ayahuasca-Rausch in "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" könnte Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf noch Ärger einbringen. Medienwächter prüfen wohl, ob der Drogentrip für junge Zuschauer geeignet war.

Während gesundheitlich bei Joko Winterscheidt nach seinem Ayahuasca-Trip hoffentlich alles wieder in Ordnung ist, droht ihm und seinem Moderatoren-Kollegen Klaas Heufer-Umlauf Ärger von der Medienaufsicht. Das berichtet das Magazin "WuV" unter Berufung auf die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB).

Demnach prüfen die Medienwächter, ob der in "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" ausführlich gezeigte Drogentrip mit dem Jugendschutz vereinbar war. Denn die Ausstrahlung erfolgte vor 22 Uhr. Zu dieser Zeit müssen Fernsehsender noch besonders auf den Schutz jüngerer Zuschauer achten. Ob ein sich nach Drogenkonsum übergebender und halluzinierender Moderator das ist, was junge Zuschauer sehen sollten, steht nun auf dem Prüfstand.

"Sollte sich der Anfangsverdacht auf einen möglichen Verstoß gegen den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) bestätigen, werden wir den Fall zur weiteren Prüfung in die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) einbringen", zitiert "WuV" die Medienanstalt.

Sendung auch bei jüngeren TV-Zuschauern ein Erfolg

Nun könnte der Erfolg der Sendung ein Problem werden. Laut des Magazins schauten 15,2 Prozent der werberelevanten 14- bis 49-Jährigen "Das Duell um die Welt" - und sogar 21,8 Prozent der jungen Zuschauer in der "Relevanz-Zielgruppe" zwischen 14 und 39 Jahren. Die Jüngsten von ihnen hätten nach Ansicht der Medienanstalt die Sendung wohl gar nicht sehen dürfen.

Bei ProSieben zeigt man sich entspannt: "Es ist Aufgabe der MABB, Programme zu prüfen. Wir sehen dieser Prüfung gelassen entgegen", zitiert "WuV" die Pressestelle des TV-Senders. Die MABB hat ProSieben die Sendelizenz erteilt und ist deswegen auch für die Prüfung des Programmangebots zuständig. Normalerweise dauert so eine Prüfung einige  Zeit. Insofern wird der Ärger für "Joko gegen Klaas" noch ein wenig auf sich warten lassen - wenn er denn überhaupt kommt.

tkr

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker