HOME

Panne bei "Wer wird Millionär?": Telefonjoker geht nicht ran

Der eigene Papa als Telefonjoker. Da dürfte nichts schief gehen. Schließlich wissen Väter alles, und zuverlässig sind sie auch. Dieser Papa aber verpatzte seinen Einsatz bei "Wer wird Millionär?"

Mehr als 13 Jahre gibt es "Wer wird Millionär?" nun schon - aber diese Panne dürfte in die Geschichte der Sendung eingehen: Da sitzt am vergangenen Freitag Werbe-Texterin Maria-Teresa Eggers aus Hannover auf dem berühmten Ratestuhl. Sie hat sich bis zur Summe von 32.000 Euro hochgekämpft. Dann stellt Moderator Günther Jauch, 56, die nächste Frage - etwas für Geographiekenner.

Verflixtes Papua-Neuguinea

Es geht um die zweitgrößte Insel der Welt, Neuguinea. Welcher Staat außer Papua-Neuguinea sich noch auf der Insel befinde, fragt Jauch. Richtig wäre Indonesien. Der Westen der Insel, West-Neuguinea, gehört zu diesem Staat.

Schwierige Frage, denn aufgrund der Lage der Insel könnte man auch leicht auf Australien tippen, eine der Antwortmöglichkeiten. Auch Maria-Teresa ist unsicher. Doch sie hat bisher noch nicht den Telefonjoker gezogen und ist sicher: Papa ist die Rettung. Also wird er angerufen.

Zwei Minuten klingelt RTL bei dem Vater, doch zu hören ist nur das Freizeichen. Ob er auf dem Klo sei?, fragt die sichtlich nervöse Kandidatin. Jauch hakt nach: "Wohnt da noch jemand in der Wohnung?" Ja, die Mama. Aber die sei außer Haus. Jauch nutzt die Vorlage für einen Witz: Vielleicht habe der Papa die Chance genutzt, einmal rauszukommen.

Derweil läutet das Telefon weiter, Papa geht nicht ran. Als Ersatz-Joker muss der Cousin herhalten. Dieser tippt sogar die richtige Antwort. Maria-Teresa ist das aber zu heikel. Sie nimmt die 32.000 Euro und geht. Wo der Papa war, ist nicht klar.

anb
Themen in diesem Artikel