VG-Wort Pixel

Ramadan im Privatfernsehen RTL II gibt Tipps für islamischen Fastenmonat


Der Privatsender RTL II strahlt während des islamischen Fastenmonats Ramadan in den kommenden Wochen Hinweise zu den täglichen Fastzeiten aus. "Man kann viel über Integration theoretisieren, doch wir wollten einmal ein klares Signal senden", sagte der Marketingchef des Münchner Senders, Carsten Molis, am Dienstag einer Mitteilung zufolge.

Der Privatsender RTL II strahlt während des islamischen Fastenmonats Ramadan in den kommenden Wochen Hinweise zu den täglichen Fastzeiten aus. "Man kann viel über Integration theoretisieren, doch wir wollten einmal ein klares Signal senden", sagte der Marketingchef des Münchner Senders, Carsten Molis, am Dienstag einer Mitteilung zufolge. Viele der etwa vier Millionen Muslime in Deutschland verfolgten das Programm des Senders. Deshalb zeige RTL II vom 11. August an den gesamten Fastenmonat hindurch Hinweise auf den Start und das Ende des Fastentages.

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) begrüßte die Aktion. "RTL II zeigt damit gesellschaftliche Verantwortung, was wir ausdrücklich begrüßen. Solche Aktionen sind vorbildlich - auch für andere große Sender", sagte ZMD-Generalsekretär Aiman A. Mazyek laut Sender-Mitteilung.

Im Ramadan, dem neunten Monat des islamischen Kalenders, verzichten gläubige Muslime einen Monat lang von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Essen und Trinken. Auch Sex und das Rauchen sind ihnen in den Stunden des Tages nicht gestattet. Ausgenommen von den Fastenregeln sind Reisende, Kranke und Schwangere. Die meisten fastenden Muslime belohnen sich im Ramadan jeden Abend für die Entbehrungen des Tages mit einem Festmahl.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker