HOME

Stern Logo Tatort

"Tatort"-Bewertungen: Wo die besten und die schlechtesten Fälle spielen

Wir haben auf Basis von 243.891 Bewertungen die besten und schlechtesten "Tatort"-Drehorte herausgefiltert. Das Ergebnis überrascht: Ganz vorne der Norden, ganz hinten der Süden.

Von Gerald Gartner

Welche Stadt darf sich bester "Tatort"-Drehort nennen? Und welcher ist der Drehort mit den schlechtesten Krimis? Wir haben 243.391 Bewertungen von den Plattformen IMDb und tatort-fundus.deanalysiert, um diese Frage so genau wie möglich zu beantworten. Nach dem Überblick und dem Ranking der besten und schlechtesten Kommissare geht unsere Analyse von 43 Jahren "Tatort" weiter ins Detail: Wir haben die besten und schlechtesten Drehorte ausgewertet.

Die besten "Tatort"-Drehorte

Kiel

Zuerst Kommissar Finke, dann Klaus Borowski: Beim "Tatort" in Kiel haben die Produzenten ein Gespür für Bestbesetzungen. Mit seinen sieben Auftritten ist Finke der Kommissar mit den am besten bewerteten Episoden, Borowski liegt auf Platz drei und holt kräftig auf. Seit ihn Sarah Brandt unterstützt, bekommen "Tatort"-Folgen in Kiel bessere Noten als zuvor. Das alles wirkt sich natürlich direkt auf den Drehort aus. 30 Mal war Kiel Schauplatz der Krimi-Reihe, nie rutschte das Rating unter 5,94 Punkte. Aktuell liegt Kiel bei 7,25 Punkten von 10 Punkten.

Essen

Solide Leistungen machen sich bezahlt: Heinz Haferkamp führte Essen mit seinen 20 Auftritten zwischen 1974 und 1980 auf den zweiten Platz im Städte-Ranking. Im Gegensatz zu anderen Drehorten, die durch oft wechselnde Kommissare eine schlechtere Bewertung bekommen, war Kontinuität in Essen die Devise. Kurz nach dem Abschied von Haferkamp leitete sein Ex-Kollege Kreutzer als Kommissar eine Folge in der Industriemetropole. Das war 1980. Seither gab es dort keinen "Tatort" mehr. 6,97 von 10 Punkten für Essen.

Münster

Knapp hinter Essen reiht sich Münster mit 6,93 Punkten ein. Das Duo Thiel und Boerne ist der Quotenhit der aktuellen Ermittler-Teams. Laut tatort-fundus.de erreichen die beiden durchschnittlich einen Marktanteil von 23 Prozent. Seit 2002 gibt es pro Jahr gibt zwei Episoden mit den Kollegen, die von Axel Prahl als Kommissar Thiel sowie Jan Josef Liefers als Rechtsmediziner Karl-Friedrich Boerne gespielt werden. Vor dem Duo gab es in Münster kein eigenes Ermittler-Gespann.

Die schlechtesten Drehorte

Luzern, Schweiz

Die Schweiz liegt dem "Tatort"-Publikum nicht besonders. Jede der sechs Episoden seit 2011 wird durchweg schlecht benotet, im Durchschnitt sind das 5,5 von 10 Punkten. Das ist sehr deutlich unter dem Durchschnitt aller "Tatort"-Folgen seit 1970, der bei 6,38 Punkten liegt. Kommissar Flückiger und seine Kollegin Ritschard fallen durch die Synchronisation der Folgen auf, das Hochdeutsch wirkt künstlich. Das kommt schlecht an: In Deutschland verliert der Drehort an Authentizität, in der Schweiz werden die Dialoge genauso negativ wahrgenommen.

Saarbrücken

Saarbrücken hat den Titel als schlechtester "Tatort"-Drehort in Deutschland inne. Langzeit-Kommissar Palu fiel öfter negativ als positiv auf. Und sein Nachfolger Jens Stellbrink, der mit Lisa Marx ermittelt, konnte in seinen drei Folgen noch nicht überzeugen. Derzeit hat der "Tatort" in Saarbrücken eine durchschnittliche Bewertung von 5,94 Punkten. 27 Episoden gab es in der Landeshauptstadt, sie ist seit der Premiere wiederkehrender Fixpunkt der Krimi-Reihe. Der dort oft eingesetzte Blaustich und düstere Szenen werden häufig kritisiert.

Berlin

Viele Ermittler verderben die Quote: Seit der Berlin-Premiere des "Tatorts" gab es neun verschiedene Kommissare, zuletzt Stark und Ritter. Besonders Hauptkommissar Roiter (gespielt von Winfred Glatzeder) beeinflusste zwischen 1996 und 1998 das Ranking negativ. Die 75 Folgen in Berlin werden durchschnittlich mit 5,99 Punkten bewertet. Das ist knapp besser als Saarbrücken. Der dritte Platz der schlechtesten Drehorte wurde durch die dritte Kommastelle entschieden: Baden-Baden und Leipzig schnitten nur sehr wenig besser ab.

Für das Ranking werden nur Städte miteinbezogen, in denen es mehr als fünf "Tatort"-Episoden gab. Weimar hatte beispielsweise bessere Bewertungen als Essen und Münster, war aber nur ein Mal Schauplatz des "Tatorts." Die Episoden aus Mainz und Lübeck erhielten ebenso schlechtere Bewertungen als Luzern, waren aber nur zwei beziehungsweise drei Mal Drehort. Die verwendeten Daten zeigen den Stand der Bewertungen bei "Imdb" am 2.Mai 2014 und "tatort-fundus.de" am 15. Mai. Hier können Sie den Datensatz herunterladen.