HOME

Twitter: Die beliebtesten Themen der Deutschen 2018

Natürlich spiegeln sich gesellschaftlich relevante Themen auch auf Twitter wider. Darüber twitterten die Deutschen 2018 am liebsten.

So twitterten die Deutschen im Jahr 2018

So twitterten die Deutschen im Jahr 2018

Das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen und viele emotionale und ereignisreiche Geschichten prägten auch das Geschehen des Mikroblogging-Dienstes Twitter. Höchste Zeit, sich den Phänomenen des Jahres im Netz zu widmen. Kaum verwunderlich: Die #WM2018 war unter den Deutschen das am meisten diskutierte Nachrichtenthema auf Twitter. Doch auch diese Themen haben innerhalb Deutschlands das Twitter-Jahr 2018 geprägt.

Die beliebtesten Hashtags

Beeinflusst werden die Diskussionen auf Twitter erfahrungsgemäß häufig von gesellschaftlich und politisch relevanten Themen. So verwundert es nicht, dass #WirSindMehr die Hashtag-Debatte 2018 war, die die deutschen User am meisten geprägt hat. Das Hashtag wurde vor allem nach den Nazi-Aufmärschen in Chemnitz gebraucht und fand in Windeseile Einzug in die sozialen Medien. Neben diesem deutschen Phänomen reiht sich das internationale Hashtag #MeToo auf dem zweiten Platz ein, das noch Ende 2017 im Zuge des Skandals um den gefallenen Filmmogul Harvey Weinstein (66) mit dem Siegeszug begann.

Diese Personen hatten auf Twitter das Sagen

Natürlich spielen auf Twitter neben Kampagnen auch Personen eine große Rolle. Der meist genannte deutsche Twitter-User 2018 war der User Norman, der Anfang des Jahres die emotionale und bewegende Geschichte auf seinem Kanal @deinTherapeut dokumentierte, wie er seinen verschollenen Vater wiederfand. Auf Platz zwei reiht sich Moderator und Satiriker Jan Böhmermann (37) ein, gefolgt vom Cartoonist Ralph Ruthe (46). Die Influencerin Dagi Bee (24) schafft es noch auf den zehnten Platz, Wetterexperte Jörg Kachelmann (60) dagegen sogar auf den fünften Rang.

Diese Musik bewegte Deutschland

Vor wenigen Monaten kannten nur eingefleischte Fans die südkoreanische Boyband BTS ("Wings"). Mittlerweile wurde ihr Siegeszug ein Massenphänomen, was sich auch auf Twitter widerspiegelt. Die KPOP-Musiker waren die meist erwähnte Band 2018. Auf dem zweiten Platz befindet sich mit EXO ebenfalls eine Band des asiatischen Pop-Genres. Der kanadische Sänger Shawn Mendes (20) folgt auf dem dritten Rang, vor Popstar Ariana Grande (25, "Thank u, next") und Ex-One-Direction-Hottie Harry Styles (24).

Diese TV-Shows wurden am meisten besprochen

Auch Second-Screen findet viel via Twitter statt. Zahlreiche TV-Zuschauer kommentierten live das Gesehene und diskutierten angeregt darüber. Die RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", besser bekannt als Dschungelcamp, triumphiert mit #IBES auf der Eins der meist genutzten TV-Hashtags. Gefolgt von #ESC2018 ("Eurovision Song Contest") und #GNTM für Heidi Klums "Germany's next Topmodel". Auf Rang vier schaffte es #AnneWill, die neben #HartAberFair auf Platz sieben, #Maischberger auf Rang neun und #Lanz auf Rang zehn die Talkshow-Fahne am höchsten hielt.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(