HOME

Vorschau: TV-Tipps am Dienstag

Bei "Sing meinen Song" (VOX) dreht sich heute alles um Leslie Clio. Anwalt "Falk" (ZDF) hilft Roberto Blanco in einem Plagiatsfall und "Der letzte Bulle" (Sat.1) untersucht einen Mord auf einer Western-Ranch.

"Sing meinen Song - Das Tauschkonzert": Mark Forster und Leslie Clio

"Sing meinen Song - Das Tauschkonzert": Mark Forster und Leslie Clio

20:15 Uhr, VOX, Sing meinen Song - Das Tauschkonzert, Musiksession

Vielseitig, experimentell, verspielt - Leslie Clio. Die Wahlberlinerin ist nicht nur eine Soul-Sensation mit frechen Texten und eindringlichen Melodien, sondern trifft auf ihrem neusten Album auch die ernsten und leisen Töne. Heute werden unter anderem ihre Hits "I couldn't care less", "Be with you", "Told you so" und "Game Changer" von Ihren Musikerkollegen in einer neuen Version präsentiert.

20:15 Uhr, Das Erste, Falk: Der Fall Roberto Blanco, Anwaltsserie

Roberto Blanco ist außer sich. Der unbekannte DJ Volbeck (Thomas Clemens) hat eine versaute Version seines Klassikers "Ein bisschen Spaß muss sein" eingespielt und auch noch Erfolg damit. Offergelds (Peter Prager) Kanzlei soll verhindern, dass der DJ weiterhin mit dieser Version auftritt. Ein idealer Fall für Falk (Fritz Karl), findet Offergeld. Doch dieses Mal will Sophie (Mira Bartuschek) nicht hinnehmen, dass ihr Vater sie ständig übergeht. Sie will ihm beweisen, dass sie als Chefin durchgreifen kann. Und so sucht sie die Konfrontation. Sophie reißt den Fall an sich.

20:15 Uhr, Sat.1, Der letzte Bulle: Mord auf Distanz, Krimiserie

Im ländlichen Essen-Schuir wird Klaus Wollert in voller Westernmontur aus großer Distanz vom Pferd geschossen. Mick Brisgau (Henning Baum) und Andreas Knigge (Maximilian Grill) ermitteln auf der "Ruhr River Ranch", einem Wildwestverein mitten im Pott. Nachdem Mick mit dem Vereinsgründer Tobias Henf (Jochen Nickel) Freundschaft geschlossen hat, gerät bald "Häuptling" Jürgen Tamm unter Verdacht. Dessen "Squaw" hatte nämlich ein Verhältnis mit dem Mordopfer. Doch auch Markus Wollert profitiert vom Tod seines Bruders Klaus.

20:15 Uhr, ZDF, ZDFzeit: Die Kaufhof-Story, Doku

Seit Generationen gehen die Deutschen bei Kaufhof einkaufen. Doch das Versprechen "Alles unter einem Dach" hat in Zeiten der Online-Konkurrenz an Zugkraft eingebüßt. Wie reagiert Kaufhof darauf? Das Unternehmen verspricht Einkaufserlebnisse, Top-Qualität und Niedrig-Preise - und hat sein Online-Angebot kräftig ausgebaut. Gelingt die Anpassung ans Digital-Zeitalter? "ZDFzeit" macht den Check und prüft Preise, Qualität und Service.

20:15 Uhr, VOX, Amanda Knox - Der Engel mit den Eisaugen, Drama

Ein traumhaft begonnenes Auslandssemester in Italien entwickelt sich für die Amerikanerin Amanda Knox (Hayden Panettiere) zu einem Albtraum. Ihre Freundin und Mitbewohnerin Meredith (Amanda Fernando Stevens) wird in der gemeinsamen Wohnung sexuell missbraucht und brutal ermordet. Auf der Suche nach dem skrupellosen Täter geraten mit einem Mal auch Amanda und ihr italienischer Partner Raffaele (Paolo Romio) ins Visier der Polizei und der Staatsanwaltschaft. Werden sie zu Unrecht beschuldigt oder birgt der ,Engel mit den Eisaugen' ein dunkles Geheimnis?

SpotOnNews
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.