VG-Wort Pixel

Weihnachten 2019 Die besten Filme zum Verschenken

Mit "Once Upon a Time... in Hollywood" kommt vor Weihnachten noch jede Menge Starpower - Brad Pitt (v.l.), Leonardo DiCaprio u
Mit "Once Upon a Time... in Hollywood" kommt vor Weihnachten noch jede Menge Starpower - Brad Pitt (v.l.), Leonardo DiCaprio und Al Pacino - ins heimische Wohnzimmer
© 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Wer Filme zu Weihnachten verschenken will, kann jede Menge Hollywood-Stars und Superhelden ins heimische Wohnzimmer bringen.

2019 konnte man sich Woche für Woche unzählige Filme im Kino ansehen. Filmfans kommen mit dem Anschauen manchmal gar nicht hinterher. Da bietet es sich an, als Weihnachtsgeschenk auf einen Film-Hit des Jahres zu setzen. Zahlreiche Highlights sind bereits auf Blu-ray und DVD erschienen oder schaffen es noch rechtzeitig vor Weihnachten in die Läden. Mit diesen Filmen macht man nichts falsch.

Die Abräumer des Jahres

Regisseur Quentin Tarantino (56) vereint in seinem neunten Film "Once Upon a Time... in Hollywood" ein Starensemble vom Feinsten. Neben Leonardo DiCaprio (45), Brad Pitt (55) und Margot Robbie (29) sind darin unter anderem auch Al Pacino (79), Emile Hirsch (34), Dakota Fanning (25) und der verstorbene Luke Perry (1966-2019) zu sehen. Ab 19. Dezember soll "Once Upon a Time... in Hollywood" fürs Heimkino erhältlich sein. Das Gute daran: Der über zweieinhalb Stunden lange Film lässt sich im heimischen Wohnzimmer problemlos unterbrechen, wenn die Blase drückt oder ein kleiner Hunger aufkommt.

Der Oscar-Gewinner "Green Book - Eine besondere Freundschaft" ist bereits erschienen, ebenso wie "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" mit Oscar-Preisträgerin Olivia Colman (45) und das Queen-Biopic "Bohemian Rhapsody" mit Oscar-Preisträger Rami Malek (38) als Freddie Mercury (1946-1991). Wer zwar kein Queen-Fan ist, aber auf Musikfilme steht, kann sich zudem "Rocketman" über das Leben von Elton John (72) nach Hause holen.

Für einen echten Fernsehmarathon eignen sich ein paar Filme besonders: Wer "John Wick: Kapitel 3" im Kino verpasst hat, kann Keanu Reeves (55) in bester Actionmanier zu Hause anhimmeln und davor die beiden ersten Teilen einlegen. Sitzfleisch benötigt man auch beim Spin-off "Fast & Furious: Hobbs & Shaw", wenn man sich vorher alle bisherigen acht Filme der Actionreihe ansieht.

Wer auf Elyas M'Barek (37) im heimischen Wohnzimmer nicht verzichten will, kann sich "Der Fall Collini" nach Hause holen. In dem Gerichtsthriller, der auf dem gleichnamigen Buch von Ferdinand von Schirach (55) basiert, spielt M'Barek den Anwalt Caspar Leinen, der über eine Pflichtverteidigung nicht nur mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert wird, sondern auf einen der größten Justizskandale der deutschen Geschichte stößt.

Spaß für die ganze Familie

Der Familienspaß kommt unter anderem mit dem Oscar-Gewinner der Kategorie "Bester animierter Spielfilm", "Spider-Man: A New Universe", nicht zu kurz. Auch familienfreundlich: "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando". Der vierte Teil rund um Cowboy Woody und Buzz zählt zu den erfolgreichsten Filmen des Jahres. Mit "Drachenzähmen leicht gemacht: Die geheime Welt" ist 2019 zudem der dritte Teil um Wikinger Hicks und seinen Freund, den Nachtschatten Ohnezahn, herausgekommen. Außerdem ging es in "Pets 2" mit dem geheimen Leben der lieben Haustiere weiter.

Für besondere Momente sorgen auch die Neuauflagen von drei echten Disney-Klassikern: "Aladdin", "Dumbo" und "Der König der Löwen" gibt es mittlerweile nicht nur als Zeichentrickfilme, sondern auch als Live-Action-Versionen. Zu Hause kann man das Original direkt mit der Neuauflage vergleichen.

Für den etwas anderen Spaß ist "Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu" zuständig. Im englischen Original leiht Hollywood-Star Ryan Reynolds (43, "Deadpool") dem sprechende Pokémon seine Stimme. Da lohnt sich das Wechseln der Spracheinstellung.

Superhelden soweit das Auge reicht

2019 ging die Ära der Avengers zu Ende. Marvel hat mit "Avengers: Endgame" den erfolgreichsten Film aller Zeiten in die Kinos geschickt. Mit weltweiten Einnahmen von über 2,797 Milliarden Dollar (rund 2,537 Milliarden Euro) hat das Superhelden-Spektakel den bisherigen Spitzenreiter "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (2009) vom Thron gestoßen. Die Heimkinoversion widmet unter anderem Tony Stark alias Iron Man ein extra Featurette und reist zurück in die Vergangenheit, genauer gesagt an den Anfang, zum Casting von Robert Downey Jr. (54).

Doch nicht nur die Avengers bieten sich für Superhelden-Fans an: Es warten auch "Captain Marvel" und "Spider-Man: Far From Home". Zudem stand "Game of Thrones"-Star Sophie Turner (23) in "X-Men: Dark Phoenix" im Mittelpunkt. Und Zachary Levi (39, "Chuck") hat in "Shazam!" den Titelhelden verkörpert.

Langweilig dürften die Feiertage mit diesen Heimkino-Geschenken nicht werden.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker