VG-Wort Pixel

Amira Pocher hat zwei neue Jobs Zu geizig für Toilettengeld: Das wirft Amira Pocher ihrem Mann vor

Amira Pocher
Immer wieder diskutieren Oliver und Amira Pocher im Podcast über Rechnungen
© imago images/Future Image
Im Podcast "Die Pochers hier!" ist das Geld in der Haushaltskasse ein großes Thema zwischen Oliver und Amira Pocher. Jetzt zieht die Österreicherin lukrative Jobs an Land.

Sie ist gefragter denn je, Amira Pocher. Die Frau von Oliver Pocher überzeugt mit Herz und Verstand, nicht nur an der Seite ihres berühmten Mannes. In ihrem gemeinsamen Podcast dreht es sich thematisch jedoch immer wieder darum, wer von beiden welche Rechnung zahlt. In der Folge 94 "Unten durch bei Sanifair" wirft sie ihrem Mann vor "geizig" zu sein. 

Dass das Ehepaar Pocher nicht immer einer Meinung ist und dies auch gerne mal öffentlich ausdiskutiert, ist bekannt. Doch in ihrem Podcast tauchte bereits in mehreren Folgen das Thema "Geld" auf. In einer Episode kritisiert der Comedian, dass seine Frau gerne, in seinen Augen, überteuerte Designersachen kauft und in mehreren Folgen geht es um das Online-Shopping-Verhalten der gebürtigen Österreicherin. Amira Pocher hielt sich bei dem Thema wer wofür in der Ehe Geld ausgibt bisher zurück, doch nun äußert sich die künftige "Let's Dance"-Teilnehmerin, als es um Cent-Beträge geht. 

Oliver Pocher achtet darauf Cent-Beträge nicht zu verschwenden

In der Folge 94 des Podcasts "Die Pochers hier!" erzählen die beiden von der österreichischen Verwandtschaft und dass diesen das deutsche Pfandsystem für Flaschen nicht so geläufig ist. Dadurch gab es in der Vergangenheit schon Vorfälle, dass sie Flaschen zerdrückten und wegwerfen wollten. Ein wunder Punkt für den deutschen Comedian Pocher, der laut seiner Frau die Pfanddosen dann entknittert, um die 25 Cent einzulösen. 

Doch damit nicht genug, ebenfalls wird bekannt, dass Oliver Pocher oftmals die Autobahn verlässt, um neben dieser nach günstigeren Tankstellen zu suchen, damit er Geld sparen kann. Doch das Highlight der Folge ist, dass er nicht einsieht, dass es etwas kostet an einer Tankstelle das WC zu benutzen. "Ich zahle grundsätzlich aus Prinzip nie fürs Pinkeln auf der Toilette!", unterstreicht der 43-Jährige. Seine Ehefrau ergänzt ihre Beobachtungen. Amira kam von den Sanitäranlagen einer Raststätte, Oli stand mit dem gemeinsamen Sohn bei einer Fast-Food-Kette, dann ging er runter zur Toilette und kam nach 20 Sekunden wieder hoch. Amira Pocher wusste, dass er zu "geizig" war die geforderten 70 Cent für die Toilettennutzung zu bezahlen. Dies bestätigt Oliver Pocher. 

Fünf-Euro-Cola, wenn Amira zahlt

Im weiteren Gesprächsverlauf wird dann aber klar, dass Pocher gerne mal eine Coca Cola für fünf Euro aus der Mini Bar konsumiert, wie Amira sagt, "weil Mutti zahlt", womit sie sich selbst meint.

In der Vergangenheit kam Amira öfters in dem Audio-Format in die Rechtfertigungsposition, wo sie wieviel Geld für ausgäbe, doch nun ergatterte die zweifache Mutter zwei sehr lukrative TV-Jobs. Seit Anfang des Jahres moderiert sie im Duo mit Laura Dahm das Celebrity-Fernsehformat "Prominent!" und jetzt wurde bekannt, dass sie auch bald das Tanzbein bei "Let's Dance" schwingen wird. Damit sollte sich die Haushaltskasse der Pochers doch ordentlich aufpolieren lassen. 

Quelle: AudioNow

ckl

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker