VG-Wort Pixel

Klare Sicht Brille putzen: So reinigen Sie die empfindlichen Gläser richtig

Auch beim Brille putzen kann man Fehler machen
Eine Brille zu putzen ist kein Hexenwerk, trotzdem kann man dabei Fehler machen
© Pheelings Media / Getty Images
Jeder Brillenträger kennt das Problem: Gerade erst hat man die Sehhilfe geputzt, schon trüben neue Schmierflecken die klare Sicht. Das häufige Reinigen ist nicht nur lästig, sondern schadet den Gläsern. Was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Die meisten Brillen besitzen heutzutage Kunststoffgläser, da sie günstiger sind, wenn auch empfindlicher: Schon kleinste Schmutzpartikel reichen aus, um die Oberflächen zu zerkratzen – vor allem dann, wenn Sie ein Putztuch oder Kleidungsstück zum Reinigen verwenden. Die Textilien nehmen den Dreck der Brille auf und wirken wie ein Stück Schmirgelpapier auf die Gläser. Was im Endeffekt bedeutet: Je häufiger die Gläser damit gesäubert werden, desto schneller ermatten diese und müssen durch neue ersetzt werden. Damit Ihre Brille möglichst lange hält, ist die richtige Reinigung also entscheidend. In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie Schmutz- und Staubpartikel, Schlieren und Streifen entfernen, ohne den Gläsern zu schaden.

Affiliate Link
-10%
ZEISS Reinigungsspray für Brillen
Jetzt shoppen
8,05 €8,99 €

So können Sie Ihre Brille unterwegs putzen

Wenn Sie Ihre Brille unterwegsreinigen müssen, sollten Sie dabei immer wie folgt vorgehen: Befreien Sie die Gläser zuerst von groben Schmutzpartikeln, zum Beispiel unter laufendem Wasser – oder Sie pusten diese einfach weg. Fettflecken lassen sich im Anschluss mit einem Mikrofasertuch oder auch alkoholfreien Reinigungstüchern für Brillen entfernen. Letztere sind gerade unterwegs besonders praktisch, auch wenn es sich dabei um ein Wegwerfprodukt handelt und deshalb nicht die erste Wahl sein sollte. Nehmen Sie also das Tuch und führen es in kreisenden Bewegungen vorsichtig und ohne zu viel Druck parallel über beide Seiten der Gläser, um jeglichen Dreck und Fettflecken zu entfernen. Hartnäckige Schlieren und Streifen lassen sich noch besser entfernen, wenn Sie ein zusätzliches Reinigungsspray (zum Beispiel von Zeiss) verwenden, das Sie auf das Mikrofasertuch geben. Die Reinigungstücher sind dafür nicht geeignet.

Affiliate Link
Patentiertes Brillenreinigungsgerät
Jetzt shoppen
28,50 €

So können Sie Ihre Brille zu Hause reinigen

Zu Hause bedarf es nur zwei Zutaten, die Sie zum Reinigen einer Brille benötigen: Wasser und ein Tropfen Spülmittel. Achten Sie jedoch darauf, kein rückfettendes oder hautschonendes Produkt (mit Balsam) zu verwenden, da es die Gläser verschmieren oder Schlieren darauf hinterlassen könnte. Gehen Sie nun wie folgt vor: Nehmen Sie einen Tropfen Spülmittel zwischen Daumen und Zeigefinger und verteilen Sie diesen mit kreisenden Bewegungen und ohne zu viel Druck auf beide Seiten der Gläser. Reinigen Sie auch das Gestell mit dem Schaum, da sich hinter den Bügeln als auch am Steg Fett- und Schweißrückstände sammeln. Spülen Sie die Brille im Anschluss unter fließendem, lauwarmem Wasser ab und trocken sie daraufhin mit einem sauberen Geschirrtuch vorsichtig ab. Zum Schluss können Sie die Gläser noch mit einem Mikrofasertuch nachpolieren. Alternativ dazu können Sie auch ein Ultraschallgerät zum Reinigen der Brille verwenden.

Affiliate Link
Ultraschall-Reinigungsgerät für Brillen
Jetzt shoppen
31,99 €

Brille putzen: Diese Fehler sollten Sie vermeiden

  1. Verwenden Sie keine schmutzigen Brillenputztücher oder solche, die Alkohol enthalten. Dadurch werden vor allem Kunststoffgläser beschädigt.
  2. Verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel oder (Fenster-)Glasreiniger zum Brille putzen, da sie die Gläser als auch das Gestell angreifen.
  3. Üben Sie beim Reinigen einer Brille nicht zu viel Druck auf das empfindliche Gestell aus, da es sich sonst verziehen könnte.
  4. Reinigen Sie eine Brille niemals in der Spülmaschine, da der Geschirrreiniger als auch das Salz die Gläser zerkratzen würden.
  5. Verwenden Sie keine Taschentücher oder Küchenrolle zum Säubern der Brillengläser, da sie die Gläser zerkratzen können.
Affiliate Link
Brillen-Etui mit Klappverschluss
Jetzt shoppen
6,95 €

Brille richtig aufbewahren: So funktioniert’s

Zu guter Letzt wirkt sich auch die richtige Aufbewahrung positiv auf die Langlebigkeit Ihrer Brillengläser aus: Bewahren Sie das Gestell möglichst immer in einem sauberen und staubfreien Etui auf, wenn Sie es nicht tragen – und zwar so, dass die Brille auf der gepolsterten Seite in das mitgelieferte Mikrofasertuch eingewickelt ist. Das Tuch sollte immer im Etui bleiben, auch wenn Sie die Brille tragen, damit es nicht mit Schmutzpartikeln in Berührung kommt. Um sicherzugehen, dass es stets sauber ist, können Sie es auch regelmäßig (auf maximal 40 Grad) waschen. Wenn Sie kein Etui dabei haben, die Brille aber ablegen möchten, muss diese immer auf die Bügel gelegt werden, um die Gläser vor Kratzern zu schützen. Und ein letzter Tipp lautet: Bewahren Sie Ihre Brille in den warmen Sommermonaten nicht im Auto auf, da zu hohe Temperaturen das Gestell verformen oder die Gläser beschädigen können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast

Produkte & Tipps


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker