HOME

Gedenkfeier "Karl For Ever": Die Modewelt verbeugt sich in Paris noch einmal vor Karl Lagerfeld

"Karl For Ever": Bei einer Gedenkfeier haben Promis wie Claudia Schiffer und Cara Delevingne den verstorbenen Karl Lagerfeld gefeiert.

Auch Karl Lagerfelds einstige Muse Claudia Schiffer erwies ihm in Paris die letzte Ehre

Auch Karl Lagerfelds einstige Muse Claudia Schiffer erwies ihm in Paris die letzte Ehre

Eine letzte große Bühne für Karl Lagerfeld: Zu Ehren des im Februar verstorbenen Modedesigners haben Chanel, Fendi und seine eigene Marke am Donnerstag in Paris eine große Gedenkfeier unter dem Motto "Karl For Ever" abgehalten. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge waren rund 2.000 Gäste ins Grand Palais gekommen. Auch zahlreiche Promis feierten Lagerfeld ein letztes Mal.

Gedenken an Karl Lagerfeld: "Meine Lieblingserinnerung"

Unter den Gästen waren zum Beispiel Frankreichs Präsidentengattin Brigitte Macron, Caroline von Hannover, Carla Bruni-Sarkozy, Gigi Hadid, Stella McCartney, Anna Wintour und Valentino. Claudia Schiffer war ebenfalls vor Ort und erinnerte zudem noch einmal auf ihrem Instagram-Account an Lagerfeld. Die 48-Jährige veröffentlichte einige Bilder, die sie mit dem Modezar zeigen. Dazu schrieb sie: "Für eine der Chanel-Kampagnen waren wir in Wien und ich erinnere mich, wie Karl lachend vor uns Walzer tanzte; das bleibt meine Lieblingserinnerung an ihn." Dahinter setzte sie das Hashtag "#KARLFOREVER" und ein schwarzes Emoji-Herz.

Einige Promis erwiesen Lagerfeld während der Gedenkfeier die letzte Ehre: Model Cara Delevingne, die Schauspielerinnen Tilda Swinton und Helen Mirren, Pianist Lang Lang sowie Sänger Pharrell Williams kamen etwa auf die Bühne. Außerdem wurden Videoaufnahmen, Fotografien sowie Zeichnungen von Lagerfeld gezeigt und es gab Tanzeinlagen. Konzipiert und inszeniert hat die Hommage Theater- und Opernregisseur sowie Ausstellungs-Szenographen Robert Carsen (64), wie Chanel mitteilte. Es war ein letztes pompöses Fest für den Modezar.

rös / SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(