HOME
SPD Kranz Mülheim

Eklat bei Gedenkfeier

Fehler oder Sabotage: Warum stand "Verschissmuss" statt Faschismus auf dem SPD-Kranz?

Bei einer Kranzniederlegung zum Volkstrauertag in Mülheim an der Ruhr kam es wegen einer fehlerhaften Inschrift zu Verstimmungen. Die Erklärung der Druckerei stellt die SPD nicht zufrieden.

Gedenkfeier zum Jahrestag von Mord an Khashoggi

Gedenkfeier zu Jahrestag von Mord an Khashoggi in Istanbul

Gedenken an Beginn des Zweiten Weltkriegs in Warschau

Steinmeier bittet Polen bei Weltkriegsgedenken in Warschau um Vergebung

Merkel (l.) neben Morawiecki (M.) vor Beginn der Gedekfeier

Steinmeier und Merkel gedenken in Warschau der Weltkriegsopfer

Präsident Mattarella tröstet eine Hinterbliebene

Gedenkfeier zum Einsturz der Morandi-Brücke in Genua vor einem Jahr

Holocaust-Überlebende gedenken in Auschwitz-Birkenau der ermordeten Sinti und Roma

Gedenken in Auschwitz-Birkenau an ermordete Sinti und Roma

Auch Karl Lagerfelds einstige Muse Claudia Schiffer erwies ihm in Paris die letzte Ehre

Gedenkfeier "Karl For Ever"

Die Modewelt verbeugt sich in Paris noch einmal vor Karl Lagerfeld

Kranzniederlegung am Gedenkstein auf dem Dulje-Pass

Suhareka im Kosovo

Gedenkfeier für ermordete stern-Reporter: "Ein Auge weint. Noch immer. Für immer"

Kreuze für die Opfer des Columbine-Schulmassakers

Gedenkfeier für Opfer des Columbine-Schulmassakers vor 20 Jahren

Trauerfeier für Nipsey Hussle

Zehntausende bei Gedenkfeier für ermordeten US-Rapper Nipsey Hussle

Brian Austin Green zollt Co-Star Luke Perry Tribut

Brian Austin Green

Eine "90210"-Party für Co-Star Luke Perry

Winnendens Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth bei der Gedenkfeier

Gedenkfeier zum zehnten Jahrestag des Amoklaufs von Winnenden

Grammy Awards

Nominierungen wegen Bush-Gedenkfeier verlegt

Charles Aznavour

Frankreich sagt dem Chanson-Star "Adieu"

Trauer um Terroropfer

Siegerpose auf 9/11-Gedenkfeier: Trumps Gesten sorgen für Empörung

Familienangehörige beten für die Opfer des Atombombenabwurfs in Hiroshima

Vor 73 Jahren

Japan gedenkt Atombombenabwurf auf Hiroshima

Astro-Physiker Stephen Hawking

Westminster Abbey

Zu Stephen Hawkings Trauerfeier dürfen auch Zeitreisende kommen – ganz offiziell

Meghan Markle

In Hugo Boss zur Gedenkfeier in der Kirche

Gedenkgottesdienst

Kate und Adele weinen um die Opfer des Grenfell Towers

Michael Mronz mit Guido Westerwelle: "Unser gemeinsamer Kompass fürs Leben führt mich weiterhin."

Ehrung der Westerwelle Foundation

Gedenken an Guido Westerwelle - Witwer Mronz: "Gemeinsamer Kompass führt mich weiterhin"

Lammert über Altkanzler

Gedenkfeier für "außergewöhnlich sturen" Kohl

Donald Trump

Memorial Day

Donald Trump "tanzt" die Hymne: "Wie der betrunkene, senile, alte Onkel"

Schwächeanfall bei Gedenkfeier

Video zeigt Clintons Moment des Taumelns

Frankreich trauert

Das sind die Opfer des Terrors von Paris

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?