HOME

Juwelen im Millionenwert erbeutet: Kim Kardashian mit vorgehaltener Waffe in Paris ausgeraubt

Schockmoment für den Megastar: In ihrem Pariser Hotel ist Kim Kardashian von bewaffneten Gangstern überfallen und ausgeraubt worden. Laut ihrer Sprecherin sei sie "sehr aufgewühlt, aber unverletzt". Der Schaden geht in die Millionen.

Kim Kardashian

Kim Kardashian hat in Paris einen Schockmoment erlebt (Archivbild)

Das US-Fernsehstarlet Kim Kardashian ist in seinem Hotelzimmer in Paris überfallen und ausgeraubt worden. Die bewaffneten Gangster hätten Wertgegenstände, vor allem Juwelen, im Wert von mehreren Millionen Euro erbeutet, teilte die Polizeipräfektur von Paris am Montag mit. Zuvor hatte eine Sprecherin Kardashians erklärt, diese sei "sehr aufgewühlt, aber unverletzt".

Laut der Sprecherin kamen die als Polizisten verkleideten und maskierten Angreifer am Sonntag in das Zimmer Kardashians und bedrohten sie mit vorgehaltener Waffe. Kardashian, Star der Reality-Fernsehserie "Keeping Up with the Kardashians", hielt sich zur Fashion Week in Paris auf.


"Entschuldigt mich, die Show ist vorbei"

Kurz zuvor hatte Kardashians Mann, der Rapper Kanye West, einen Auftritt in New York abgebrochen. Nach etwa einer Stunde verließ er die Bühne und sagte, "entschuldigt mich, die Show ist vorbei". Später erklärte ein Organisator, West habe wegen eines "Notfalls in der Familie" sein Konzert abbrechen müssen.

amt / AFP
Themen in diesem Artikel