VG-Wort Pixel

Welthit-Sängerin "What a Feeling"-Sängerin Irene Cara ist mit 63 Jahren gestorben

Irene Cara
Irene Cara starb im Alter von 63 Jahren, das Bild zeigt sie im Jahr 1980.
© IMAGO / Everett Collection
Ihren erfolgreichsten Song kennt die ganze Welt: "What a Feeling", der Soundtrack des Films "Flashdance". Im Alter von 63 Jahren ist Irene Cara nun in Miami verstorben. 

In den 1980er Jahren hatte Irene Cara den Höhepunkt ihrer Karriere. Sie schrieb den Song "What a Feeling" und sollte mit ihm sogar einen Grammy und einen Oscar für die beste Filmmusik gewinnen. Bis heute, vierzig Jahre später, kennt fast jeder diesen Song und kann ihn meist sogar mitsingen. Die Sprecherin der Sängerin gab nun das traurige Statement hab, dass Cara im Alter von 63 Jahren verstorben sei. 

Die US-amerikanische Sängerin soll in ihrem Haus in Miami, Florida, verstorben sein. So berichtet es das News-Portal "The Sun" und bezieht sich auf ein Statement ihrer Agentin Judith Moose: "In tiefer Trauer gebe ich im Namen ihrer Familie den Tod von Irene Cara bekannt. Die Oscar-Preisträgerin, Schauspielerin, Sängerin, Songwriterin und Produzentin ist in ihrem Haus in Florida gestorben. Die Todesursache ist derzeit noch nicht bekannt und wird veröffentlicht, sobald Informationen vorliegen. Irenes Familie bittet um Privatsphäre, während sie ihre Trauer verarbeiten. Sie war eine wunderbar begabte Seele, deren Vermächtnis durch ihre Musik und Filme für immer weiterleben wird."

Cara wurde als Kind in Musik, Tanz und Schauspiel ausgebildet und trat auf der Bühne und im Fernsehen auf – einschließlich Auftritten in Johnny Carsons "The Tonight Show" in jungen Jahren in den 1970ern. Bekannt wurde sie, als sie 1980 für das Musical Fame besetzt wurde.

Irene Cara gewann viele Preise in ihrer Karriere

Zwar wurde sie zunächst als Tänzerin gecastet – doch dann wurde die Rolle der Coco für sie geschrieben und sie sang den berühmten Titeltrack. Ihr Gesang brachte ihr zwei Grammy-Auszeichnungen als beste neue Künstlerin und beste Popkünstlerin ein. Mit dem Titeltrack zu dem Film "Flashdance" gewann sie 1984 erneut einen Grammy und einen Oscar. Irene Cara setzte danach ihre Schauspiel- und Musikkarriere fort und trat in Filmen wie "D.C Cab" und "City Heat" auf, aber auch die Theaterbühne lockte sie immer wieder an.

Irene Caras Agentin Moose wendet sich auch an die Fans der Sängerin: "Die Trauerfeier steht noch nicht fest und ein Denkmal für ihre Fans könnte zu einem späteren Zeitpunkt geplant werden. Bitte teilen Sie Ihre Gedanken und Erinnerungen an Irene mit mir. Ich werde jede einzelne Nachricht lesen und weiß, dass Irene vom Himmel lächeln wird. Sie hat ihre Fans verehrt."

Quelle:The Sun

Newsticker