HOME

Abgewatscht - die Promi-Satire: Die Generation Granufink macht mobil

Drei Hochzeiten und kein Todesfall: Putin, Kohl und Christiansen beweisen, dass man auch im Herbst des Lebens noch Frühlingsgefühle haben kann. Angela Merkel wird in Oslo Miss Busen und TV-Bärbel ist nach einem Schäferstündchen wieder schwanger - mit 44!

Von Stefan Mielchen

Willkommen zu den deutschen Seniorentagen: Was unsere Generation Granufink in dieser Woche schlagzeilenmäßig drauf hatte, verdient wirklich Respekt! Den Anfang machte die Bundeskanzlerin, die sich in Norwegen mal eben zur Miss Busen 2008 wählen ließ und damit jetzt in scharfer Konkurrenz zu jener Dame steht, die neuerdings für die Hamburger Prollbiermarke Astra mit dem Spruch wirbt: "Da wurde doch was gemacht!" Soweit würden wir bei Angela Merkel natürlich nicht gehen, schließlich hat sich das plakatierte Werbegirl mit den zwei übergroßen Argumenten zuvor für Geld verkauft. Und das tut kein Politiker. Nie, niemals! Aber wenn Angie so weitermacht, kann sie bald auch noch nach Mitternacht im Deutschen Sportfernsehen oder vergleichbaren Qualitätskanälen für das Hand anlegende männliche Publikum Interviews geben, ohne dabei weiter aufzufallen.

Doch auch ihr Über- und Ziehvater hat's immer noch drauf: Helmut Kohl will heiraten und mit 78 die dunklen Tage seiner ersten Ehe hinter sich lassen. Allerdings erst, wenn er sich von den Folgen seines Schädel-Hirn-Traumas erholt hat, das er sich unlängst bei einem Sturz zuzog. Böse Zungen würden jetzt einwenden, dass Kohl schon während seiner gefühlt hundertjährigen Kanzlerschaft an etwas Vergleichbarem gelitten haben muss. Anders lassen sich seine lustigen Gedächtnislücken ("Spender? Welche Spender?") kaum erklären. Der 35 Jahre jüngeren Maike Richter wünschen wir, dass sie nicht unten liegen muss. Die Beamtin hat sich im Wirtschaftsministerium vorerst beurlauben lassen, um ihren Vaterkomplex ausleben zu können und Kohl zu pflegen. Aber Obacht: Das ist bei anderen schon anders ausgegangen als geplant. Simon Rethel, die Gattin von Johannes Heesters (gefühlte tausend Jahre alt), kann ein Lied davon singen.

Klaus Wowereit übt für die Polonaise

Hochzeitsglocken läuten bald auch für Sabine Christiansen, die nur 28 Jahre jünger ist als Helmut Kohl (da der aber Journalisten nicht leiden kann, hat er sich für die Beamtin entschieden). Die Talklady will jetzt ihren Franzosen heiraten und plant auf Malle gleich eine dreitägige Sause mit Norbert Medus. Unser Vorschlag für das "fröhliche Sommerfest aus privatem Anlass": Gleich mit der geplanten Hochzeit von Udo Walz zusammenlegen. Der muss ohnehin für die Frisur von La Christiansen anreisen, und wenn beide gleichzeitig feiern, muss sich das übliche Berliner Geschmeiß nur einmal auf den Weg machen. Klaus Wowereit soll schon für die Polonaise üben.

Vielleicht schließt sich auch Wladimir Putin (fünf Jahre älter als Christiansen) gleich an: Er ist angeblich geschieden, aber nur wenige russische Journalisten wagen hier überhaupt zu recherchieren, um nicht wie üblich erschossen zu werden. Bemerkenswert: Die Neue, Alina Kabajewa, ist erst 24! Putins olympische Flamme ist Sportgymnastin und hat bereits eine Goldmedaille gewonnen. Ob der Kremlboss wegen der ungewohnten rhythmischen Übungen jetzt Muskelkater hat oder mit den kleinen Blauen dopen muss, ist nicht überliefert. Wer das behauptet, kommt nach Sibirien!

Spätes Glück auch für Bärbel Schäfer: Sie wird Mutter - mit 44! Für eine echte jiddische Momme ist das natürlich kein Alter. Wir hoffen für Schäfer, dass sich ihr Alter auch weiter an die Spielregeln hält: Keine ukrainischen Nutten mehr! Und Schneemänner werden nur noch mit den Kleinen gebaut! Grund zur grenzenlosen Freude auch bei Lukas Podolski: Er ist Vater (könnte aber theoretisch auch Bärbel Schäfers Sohn sein). Louis heißt der Kleine (so wie eines der Ballack-Kinder). Immerhin dürfte er als eines der wenigen Bayern-München-Babys in die Geschichte eingehen, das nicht auf einer Weihnachtsfeier oder dem Klo vom P1 gezeugt wurde. "Mein erstes Geschenk wird ein Fußball sein", wird der glückliche junge Vater zitiert. So etwas hatten wir befürchtet, Poldi.

Geht Frau Pauli jetzt ins Dschungelcamp?

Aprops Bayern: Beeindruckend auch, wie es "die schöne Landrätin" Gabriele Pauli immer wieder schafft, mit nichts und wieder nichts in die Schlagzeilen zu geraten. Jetzt muss die Leder- und Latexlady um ihre kleine Rente kämpfen, weil der Freierstaat ihr die monatlichen 4000 Euro derzeit nicht überweisen mag und warten will, bis sie 62 ist. Das kann nicht mehr allzu lange dauern, und bis dahin wäre vielleicht auch noch ein schöner Job bei 9Live frei, falls gerade keine neue Staffel des Dschungelcamps ansteht. Von dort wird übrigens die Insolvenz der Woche vermeldet: Eike Immel ist blank! Dabei braucht er dringend Geld für eine Hüft-OP. Busenfreund Bata Illic wird da nicht helfen können - er muss seine Mäuse seit Jahrzehnten für eine dringende Gesichts-OP zusammenhalten. Geschickter stellt es da schon die singende Prolette Michael Wendler an, was man so hört. Auch er ist ein Fall fürs Insolvenzgericht, posiert aber dennoch vor dicken Autos und Luxusvilla - seine Olle hat die Firma, über die alles läuft. Sie liebt den DJ, der Wendler liebt den Zwegat - so macht man das!

War sonst noch was? Na klar: Howard Carpendale ist zurück - mit 62. Tourauftakt im Allgäu - das klingt richtig sexy, escht! Aber so lange Howie noch nicht mit dem Rollator auf die Bühne kommt, um "Ti amo" zu singen, wollen wir mal nicht so sein... Und noch ein echter Popstar ist gerade auf Tour, mit einem Riesengig nach dem anderen und einer perfekten Show: Benedetto XVI. Tourauftakt in Washington vor 20.000 Menschen, die ihm zum 81. Geburtstag Hapy Birthday singen - das geht ans Herz! Der Papst hat zum Tourauftakt angemahnt, dass Männer, die sich an Jungs vergreifen, nicht mehr Priester werden sollen. Spontan möchte man fragen: "Ja was denn sonst?", aber angesichts des Fegefeuers und anderer Unannehmlichkeiten wollen wir hier versöhnlich enden: Lieber das jüngste Gerücht als das Jüngste Gericht. Amen!