HOME

Allegra Versace: Künstlich ernährt bei 30 Kilo?

Mit 18 Jahren übernahm Allegra Versace 50 Prozent des Modeimperiums ihres verstorben Onkels Gianni; Glück gebracht haben ihr Geld und Glanz nicht. Seit Jahren leidet sie unter Magersucht, musste sich nun wieder in Behandlung begeben.

Die Erbin des Versace-Modekonzerns, die 20-jährige Allegra Versace, befindet sich wegen Magersucht in Behandlung. Das teilten ihre getrennt lebenden Eltern, die Modedesignerin Donatella Versace (51) und ihr Ehemann Paul Beck, am Dienstag in einer Presseerklärung mit. Ihre Tochter Allegra kämpfe bereits seit vielen Jahren gegen die Magersucht, einer sehr ernsten Erkrankung, heißt es darin. Pressesprecher Robert Zimmerman erklärte, die 20-Jährige erhalte die bestmögliche medizinische Versorgung, und sie reagiere darauf positiv. italienische Zeitungen hingegen berichten, die Nichte von Gianni Versace wiege nur noch knapp 30 Kilogramm und werde in einer Klinik künstlich ernährt.

Erst im Februar hatte Allegra Versace dem US-Magazins "Harper's Bazaar" ein seltenes Interview gegeben, in dem sie erzählte, sie sei bereits als Kind auf Haute Couture getrimmt worden. "Meine Mutter hat mich in Seide gekleidet in die Grundschule gebracht. Im Kindergarten haben sie mich wieder nach Hause geschickt, weil ich in meinem Aufzug nicht mit Fingerfarben malen konnte", sagte Versace der März-Ausgabe des Magazins. Kein Wunder, dass ihr 1997 ermordeter Onkel Gianni Versace seine Nichte "kleine Prinzessin" nannte.

Allegra Versace gehören 50 Prozent des von Gianni Versace gegründeten Unternehmens. 2004, sieben Jahre nachdem der Designer in Florida ermordet wurde, trat seine Lieblingsnichte das Erbe als 18-Jährige an. Derzeit studiert sie Schauspielerei, Kunstgeschichte und Französisch an der Universität von Los Angeles.

AP/DPA / AP / DPA
Themen in diesem Artikel