VG-Wort Pixel

USA 24 Jahre nach Mord an Modedesigner: Polizei entdeckt zwei Leichen in Gianni-Versace-Villa

Die "Casa Casuarina" steht nach 24 Jahren wieder im Zentrum eines möglichen Kriminalfalls
Die "Casa Casuarina" steht nach 24 Jahren wieder im Zentrum eines möglichen Kriminalfalls
© SMG/ / Picture Alliance
In der Villa des legendären Modeschöpfers Gianni Versace sollen zwei Leichen gefunden worden sein. Unter welchen Umständen die Männer ums Leben kamen, ist derzeit unklar.

Im Jahr 1997 geriet das Haus des Modeschöpfers Gianni Versace weltweit in die Schlagzeilen. Der legendäre Designer wurde im Alter von gerade einmal 50 Jahren vor den Türen seiner Villa vom Serienmörder Andrew Cunanan erschossen. Die Tragödie wurde sogar von der Serie "American Crime Story" verfilmt.

Die "Casa Casuarina" wurde im Jahr 1930 gebaut und im Jahr 1992 von Gianni Versace erworben, der Renovierungsarbeiten in Höhe von 33 Millionen Dollar vornehmen ließ. Das Anwesen hat eine der besten Lagen in Miami. 24 Jahre später steht das Anwesen nun erneut im Fokus eines möglichen Kriminalfalls. Das geht aus mehreren Medienberichten hervor.

Todesursache unklar

Nach dem Tod Versaces ging das Gebäude zunächst in den Besitz der Familie über, wurde aber drei Jahre später verkauft und zu einem Hotel umgewandelt. Nach übereinstimmenden Medienberichten wurden am Mittwoch zwei Männer leblos in einem der Zimmer entdeckt – dem "Miami Herald" zufolge sollen sie ebenfalls durch einen Schuss ums Leben gekommen sein und das einen Tag bevor sich Gianni Versaces Tod zum 24. Mal jährt. Die örtliche Polizei berichtet, dass die Ermittlungen bereits in vollem Gange seien.

January Jones trägt zehn Jahre altes knappes Versace-Kleid – eine andere macht es ihr nach

Angestellter entdeckt die Leichen

Glaubt man den Medienberichten, soll ein Angestellter des Hotels die Leichen gefunden haben. Die Männer sollen aus den Bundesstaaten New Jersey und Pennsylvania kommen. Bisher konnte die Identität der toten Männer aber nicht vollends geklärt werden. Auch der Verdacht des gemeinsamen Suizids konnte noch nicht geklärt werden. "Zu diesem Zeitpunkt ist der Tatort auf das Hotelzimmer beschränkt und die Beamten haben die Ermittlungen eingeleitet", heißt es in der Erklärung der Polizei.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Quellen: "People", "Miami Herald"

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker