VG-Wort Pixel

Vier Jahre später Amber Heard teilt aufschlussreiches Posting zum Streit mit Johnny Depp

Amber Heard
Amber Heard sagte vor Gericht gegen Johnny Depp aus
© Nils Jorgensen / Picture Alliance
Auf Instagram hat Amber Heard zwei sehr ähnliche Fotos von sich gepostet. Hintergrund ist ihr jahrelanger Gerichtsstreit mit Ex-Mann Johnny Depp. 

Im vergangenen Jahr verlor Johnny Depp den Verleumdungsprozess gegen die britische Zeitung "The Sun", die ihn einen "Frauenschläger" genannt hatte. Vor wenigen Tagen wurde nun auch die Berufung des Schauspielers abgelehnt. Das feierte seine Ex-Frau Amber Heard mit einem eindeutigen Posting auf Instagram. 

Amber Heard teilt aufschlussreiche Fotos von sich

Die Schauspielerin teilte auf der Fotoplattform zwei Fotos von sich, auf beiden trägt sie das gleiche schwarze Kleid. "Ein Kleid, vier Jahre liegen dazwischen. Manchmal ist es wichtig, das Gleiche zweimal zu tragen", schrieb sie dazu. Das erste Bild zeigt Heard im Jahr 2016, als sie erstmals Vorwürfe der häuslichen Gewalt gegen ihren damaligen Ehemann erhob. Auf ihrer rechten Wange ist ein blauer Fleck zu sehen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die zweite Aufnahme entstand im Sommer vergangenen Jahres, als Heard im Zuge des Prozesses gegen die "Sun" erneut gegen Depp aussagte. 

Johnny Depp hat verloren

Depps Berufung wurde abgelehnt und vom zuständigen Richter begründet. "Wir lehnen Herrn Depps Antrag, weitere Beweise einzubringen, ab und kommen zu dem Schluss, dass seine Berufung keine wirklichen Aussichten auf Erfolg hat", hieß es von Seiten des Gerichts und weiter: "Nach einer dreiwöchigen Verhandlung vor dem High Court im vergangenen Jahr, in der sowohl Mr. Depp als auch Ms. Heard aussagten, befand Mr. Justice Nicol, dass die Behauptung wahr sei." 

Bevor sie die Bilder von sich im schwarzen Kleid veröffentlicht hatte, teilte Heard ein ausführliches Statement zur Gerichtsentscheidung. "Wir sind erfreut – aber keineswegs überrascht – von der Ablehnung des Berufungsantrags von Mr. Depp durch das Gericht. Die Beweise, die im britischen Fall vorgelegt wurden, waren überwältigend und unbestreitbar. Um es noch einmal zu wiederholen: Das ursprüngliche Urteil lautete, dass Mr. Depp bei nicht weniger als zwölf Gelegenheiten häusliche Gewalt gegen Amber ausübte und sie in Angst um ihr Leben versetzte. Das Urteil und die lange, gut begründete Urteilsbegründung, einschließlich des vertraulichen Urteils, wurden bestätigt. Die Behauptung von Mr. Depp, es gäbe neue und wichtige Beweise, war nichts weiter als eine Pressestrategie und wurde vom Gericht in aller Deutlichkeit zurückgewiesen."

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker