HOME

Tennis-Star: Die erste deutsche Wimbledon-Siegerin seit Steffi Graf – so lebt Angelique Kerber

Mit ihrem Sieg gegen Serena Williams hat Angelique Kerber geschafft, was zuletzt Steffi Graf 1996 gelungen war: Sie ist Wimbledon-Siegerin. Für Kerber hat sich ein Kindheitstraum erfüllt. 

Angelique Kerber

Angelique Kerber bei der offiziellen Wimbledon-Party am Abend nach dem Herren-Finale

Picture Alliance

Mit einem klaren Sieg in zwei Sätzen hat Angelique Kerber am vergangenen Samstag Serena Williams im Finale von Wimbledon besiegt. Hochkonzentriert, taktisch klug und mit einem unbändigen Willen bezwang sie die 23-fache Grand-Slam-Siegerin – und hat damit geschafft, was zuletzt Steffi Graf 1996 gelungen war. 

Angelique Kerber gewinnt Wimbledon - ein historischer Sieg

Bei der offiziellen Wimbledon-Party am Abend nach dem Herren-Finale zwischen Novak Djokovic und Kevin Anderson feierte Kerber ihren Triumph ausgelassen, tanzte mit dem Serben Djokovic den Siegertanz. Für die 30-Jährige ist der Grand-Slam-Sieg vermutlich der bedeutendste ihrer Karriere. Im Interview nach dem Match erzählte sie, sich seit ihrer Kindheit nichts sehnlicher zu wünschen, als einmal Wimbledon zu gewinnen. 

Kerber gilt als disziplinierter Vollprofi. Konditionell ist die Weltranglistenvierte kaum zu schlagen. Die Devise: Je länger der Ballwechsel, desto besser für Kerber. Aber wie tickt sie eigentlich privat? 

So lebt Angie privat

Geboren wurde "Angie" in Bremen, ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie allerdings in Kiel. Heute lebt Kerber in Polen – ganz in der Nähe ihrer Großmutter. "Ich bin Deutsche, dort geboren und aufgewachsen. Ich lebe nur in Polen, weil ich dort meine Großeltern habe, mich dort sehr gut vorbereiten kann auf die Turniere", erzählte sie der "Bild"-Zeitung im Interview. Ihre Großeltern und ihre Mutter Beata gehören zu ihren engsten Vertrauten. Kerbers Schwester Jessica arbeitete bis vor Kurzem in einem Kosmetikstudio in Kiel, hat sich mittlerweile selbstständig gemacht. 

Zu Kerbers engsten Freundinnen gehören die Tennis-Kolleginnen Ana Ivanovic und Agnieszka Radwanska. Derzeit ist Kerber Single, wie sie im Interview mit "Bild" bestätigte. "Ich mache mir da keinen Stress. Wenn man es nicht erwartet, kommt er, das ist so", verriet sie. 

Nach drei Grand-Slam-Siegen (Australian Open, US Open, Wimbledon) ist das nächste berufliche Ziel längst abgesteckt: Ein Sieg bei den French Open fehlt Deutschlands neuem Tennis-Superstar nämlich noch. 

Strahlender Auftritt:  So glänzt Herzogin Kate im Publikum beim Wimbledon-Finale
ls
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.