HOME

Anschuldigung wegen häuslicher Gewalt: 50 Cent beteuert Unschuld

Schwerwiegende Vorwürfe: 50 Cent soll das Mobiliar im Haus seiner Ex-Freundin zertrümmert und sie getreten haben. Über seinen Anwalt hat der US-Rapper die Anschuldigungen nun zurückgewiesen.

Der US-Rapper 50 Cent hat bestritten, seine Ex-Freundin im Streit getreten und ihre Wohnung verwüstet zu haben. Curtis Jackson - wie der Musiker mit bürgerlichem Namen heißt - dementiere die Anschuldigungen, zitierte das Promiportal "TMZ.com" am Donnerstag aus einem Schreiben von 50 Cents Anwalt Scott Leemo. "Es ist wichtig anzumerken, dass Mr. Jackson nicht verhaftet wurde und dass es keinen ausstehenden Haftbefehl gibt", so Leemo.

US-Medien hatten am Mittwoch berichtet, dass die Staatsanwaltschaft gegen den 36-jährigen Rapper ("Candy Shop") wegen häuslicher Gewalt ermittelt. Bei dem Vorfall, der sich bereits am 23. Juni abgespielt haben soll, war die Polizei zum Haus von 50 Cents Ex-Freundin gerufen worden. Diese berichtete den Beamten, der Rapper sei während eines Streits ausgerastet und habe zunächst Teile ihrer Wohnungseinrichtung zerstört. Nachdem sie sich im Schlafzimmer eingeschlossen habe, soll er die Tür demoliert und sie getreten haben.

Am 22. Juli soll weiter über den Fall verhandelt werden. Sollte 50 Cent für schuldig befunden werden, drohen ihm laut "TMZ" im schlimmsten Fall fünf Jahre Haft und 46.000 US-Dollar Strafzahlungen.

jwi/DPA/Bang / DPA
Themen in diesem Artikel