HOME

ARD zeigt Doku "Unsere Mutter Diana": "Sie war die beste Mutter der Welt, sie hat uns mit Liebe umschlungen"

In der ARD wird die Dokumentation "Unsere Mutter Diana" ausgestrahlt. Zum 20. Todestag der Prinzessin von Wales traten ihre Söhne William und Harry vor die Kamera und schilderten ihre Erinnerungen. Die schönsten Bilder der Familie aus glücklichen Tagen.

Ihr Leben und ihr Vermächtnis

Die Söhne William (hinten) und Harry waren ihr größtes Glück: Prinzessin Diana, deren Todestag sich am 31. August zum 20. Mal jährt, war eine hingebungsvolle Mutter. Auf dem Foto aus den Achtzigern ist auch Dianas Verlobungsring an der linken Hand zu sehen. Den erbte Prinz William nach ihrem Tod und steckte ihn später seiner heutigen Frau, Herzogin Kate, an den Finger. In der ARD wird nun die Dokumentation "Unsere Mutter Diana – Ihr Leben und ihr Vermächtnis" ausgestrahlt. Darin gedenken die Prinzen William und Harry auf sehr persönliche Weise ihrer verstorbenen Mutter und zeigen bisher unveröffentlichte Fotos der Familie.

Die kleine Diana Spencer war acht Jahre alt, als sich ihre Eltern scheiden ließen. Die Folge war eine ziemlich einsame und lieblose Kindheit. Sie kümmerte sich mütterlich um ihren jüngeren Bruder und nahm sich fest vor, dass es ihre eigenen Kinder einmal besser haben sollten.

Ihre "Jungs" waren ihr Ein und Alles.

Schon vor ihrer Ehe jobbte sie als Kindergärtnerin und konnte es nicht erwarten, selbst welche zu haben. So wurde 1981, bereits ein Jahr nach der Traumhochzeit mit Prinz Charles, ihr ältester Sohn William geboren, zwei Jahre später folgte Harry. Ihre "Jungs" waren ihr Ein und Alles, sie wickelte und fütterte sie selbst, nahm sie gegen den Willen der Königin schon als Kleinkinder mit auf Staatsbesuche und verbrachte möglichst viel Zeit mit ihnen. 

Was für eine großartige Mutter sie für sie war, haben ihre Söhne in einem TV-Interview öffentlich bestätigt. Erstmals traten die beiden Brüder vor die Kamera und sprachen für die Dokumentation "Unsere Mutter Diana – Ihr Leben und ihr Vermächtnis" über ihre 1997 tödlich verunglückte Mutter. Die Bilder aus den 80er-  und 90er-Jahren zeigen, dass Diana es damals trotz ihrer unglücklichen Ehe geschafft hat, für ihre Söhne da zu sein.

Diana liebte es zu lachen und wollte immer Spaß haben

"Sie war die beste Mutter der Welt, sie hat uns mit Liebe umschlungen, das ist klar. Aber sie war auch ziemlich frech", sagt Prinz Harry in einer Szene des Films. Und sein älterer Bruder Prinz William ergänzt: "Sie war völlig natürlich, sie liebte es zu lachen und wollte immer viel Spaß haben. Sie wusste, dass es ein echtes Leben gibt außerhalb der Palastwände."


"Unsere Mutter Diana – Ihr Leben und ihr Vermächtnis" läuft am 21. August um 20.15 Uhr in der ARD