HOME

Ashton Kutcher und Mila Kunis: Lustige Reaktion auf ihre angebliche Ehekrise

Mila Kunis und Ashton Kutcher haben ihren Beziehungsstatus aus der US-Klatschpresse erfahren. Und reagieren auf lustige Weise darauf.

Entgegen anders lautender Gerüchte verstehen sich Mila Kunis und Ashton Kutcher noch blendend

Entgegen anders lautender Gerüchte verstehen sich Mila Kunis und Ashton Kutcher noch blendend

Zwischen dem Schauspieler-Ehepaar Mila Kunis (35, "Bad Spies") und Ashton Kutcher (41) ist es aus, will das US-Klatschmagazin "In Touch Weekly" wissen. Dumm nur, dass zwei Menschen davon so gar keine Kenntnis haben, die ein entscheidendes Wörtchen mitzureden haben: Mila Kunis und Ashton Kutcher! In einem witzigen wie entlarvenden Video, das Kutcher auf seinem Instagram-Account veröffentlicht hat, reagieren die beiden auf ihre angebliche Ehekrise, von der sie selbst erst jetzt erfahren haben.

"Zwischen uns ist es vorbei"

"Babe, was ist passiert, was ist los?", fragt Kutcher seine Liebste, die neben ihm im Auto sitzt. "Zwischen uns ist es vorbei", lautet ihre Antwort, während sie auf ihrem Handy das Cover der neuen Ausgabe der Zeitschrift in die Kamera zeigt. "Ich fühlte mich von dir erdrückt", liest sie sogleich auch noch den Grund für die Trennung vor. "Und übrigens: ich habe die Kinder mitgenommen", erklärt sie ihrem "geschockten" Ehemann. Als letzter Sargnagel ihrer Beziehung sollen dann noch "düstere Geheimnisse" laut "In Touch Weekly" enthüllt werden.

Dass es in Wirklichkeit bestens um die Ehe der beiden Stars und ihr Familienglück bestellt ist, beweist neben dem Video noch Kutchers Text zum Clip: "Ich schätze, dass alles vorbei ist. Viel Spaß damit, diese Woche Magazine zu verkaufen, 'In Touch Weekly'. Vielleicht wird meine Frau nächste Woche Zwillinge bekommen. Zum nun schon dritten Mal. Aber wer zählt schon nach."

Die Schauspieler sind seit 2015 verheiratet und haben zwei Kinder, Tochter Wyatt (4) und Sohn Dimitri (2).

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(