HOME

Auktion für einen guten Zweck: Colin Firth versteigert sich selbst auf Ebay

Ein Abend mit Colin Firth? Kein Problem, sofern die Kohle stimmt. Der Oscar-Preisträger versteigert sich nämlich selbst - nicht aus privaten Geldproblemen, sondern für einen guten Zweck.

Eine Million US-Dollar für eine Nacht. Dieses "unmoralische Angebot" machte Robert Redford Demi Moore Anfang der Neunziger in dem gleichnamigen Hollywoodstreifen. Ganz so schlüpfrig dürfte es für Schauspieler Colin Firth dann doch nicht ausgehen: Um Gelder für die Charity-Organisation Oxfam America einzunehmen, hat sich der 51-jährige Star aus den "Bridget Jones"-Filmen selbst zur Versteigerung bereitgestellt.

Wie das Celebrity-Magazin "People" am Dienstag berichtete, wird der Höchstbietende nicht nur ein Treffen mit dem Schauspieler ersteigern, sondern auch die Möglichkeit erhalten, ihn am 6. Dezember gemeinsam mit einem Freund zur Premiere seines neuen Films "Dame, König, As, Spion" zu begleiten. Nach der Premiere in Los Angeles geht es zu einer Aftershow-Party im Chateau Marmont Hotel.

Der Frauenschwarm gestand gegenüber dem Magazin, dass es ihm selbst häufig die Sprache verschlage, wenn er auf eines seiner eigenen Idole trifft. "Wenn ich ein großer Fan von jemandem bin, dann halte ich lieber einen Sicherheitsabstand, weil ich keine Ahnung habe, was ich tun werde."

Die Versteigerung des Treffens läuft noch bis heute, den 23. November, über das Internetauktionshaus Ebay. Der komplette Erlös der Versteigerung kommt Oxfam America zugute.

jwi/Bang
Themen in diesem Artikel