HOME

Neue Berufung für Ex-Komiker?: Bill Cosby hält seinen Mitinsassen im Gefängnis Lebenshilfe-Vorträge

Bill Cosby sitzt wegen sexueller Nötigung im Gefängnis. Dort ist er offenbar ein viel beschäftigter Mann. Seine Vorträge rund um Lebenshilfe finden angeblich großen Anklang.

Bill Cosby

Bills Cosby bei einer Anhörung im September 2018

Picture Alliance

Bill Cosby sitzt im Moment in Pennsylvania seine Haftstrafe ab. Doch langweilig wird dem einstigen Star-Komiker, der im April 2018 wegen schwerer sexueller Nötigung schuldig gesprochen wurde, während seiner Zeit im Gefängnis nicht. Seinem Sprecher zufolge hat er hinter Gittern eine neue Aufgabe für sich entdeckt: Wie "TMZ" berichtet, hält Cosby seinen Mitinsassen regelmäßig Vorträge über Lebenshilfe.

Bill Cosby gibt Tipps zu Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen

Es gehe dabei vor allem um das Verhältnis von inhaftierten Vätern zu ihren Kindern und wie sie nach ihrer Entlassung mit ihrem Nachwuchs umgehen sollen. Außerdem würden die Männer bei Cosby lernen, wie sie in Freiheit nicht wieder in schwierige Situationen geraten. Demnach gebe der gefallene und lange "Vater der Nation" genannte TV-Star Tipps zu Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen und wie man clean bleibe. Er arbeite meistens mit einer Gruppe namens "Man Up", die Häftlinge auf Bewährung umfasst.

Der 81-Jährige verbüßt derzeit eine drei- bis zehnjährige Haftstrafe wegen schwerer sexueller Nötigung in einer Strafanstalt im Bundesstaat Pennsylvania. Cosby wurde im April 2018 schuldig gesprochen. Er soll sein Opfer, die Basketball-Trainerin Andrea Constand, 2004 unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht haben. Mehr als 60 weitere Frauen hatten Cosby wegen ähnlicher Vergehen beschuldigt - zu weiteren Strafverfahren kam es allerdings nicht.

Bill Cosby Fakten
rös / SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(